Erneuter Führungswechsel Renesas bekommt neuen CEO

Das Nippon Buliding in Tokio beherbergt die Firmenzentrale von Renesas.

Der Halbleiterhersteller Renesas bekommt im Juni einen neuen CEO. Hisao Sakuta, der die Restrukturierung seit Juni 2013 vorangetrieben hatte, wird durch den ehemaligen IBM-Manager Takao Endo ersetzt.

Der 61jährige Endo, der Elektrotechnik an der Universität Tokyo studierte und einen B.Sc. hält, begann seine Karriere im Jahr 1977 bei IBM Japan, wo er 1999 die Lesitung des Bereiches Industrie und Distribution übernahm. 2001 wurde er ins Board of Directors berufen, 2004 wurde er dann Geschäftsführer von IBM Japan.

2008 wechselte Endo als CEO zu Oracle Japan, gleichzeitig wurde er Senior Vice President der Oracle Corporation. 2014 erfolgte ein weiterer Wechsel als CEO zu Asurion Japan, einer Versicherungsgesellschaft, die sich speziell auf Mobilegräte konzentriert hat.

Seit 2015 ist Endo als Berater für Renesas tätig. Während der "Zahlenmensch" Hisao Sakuta sicherlich der richtige CEO für die Umsetzung der Restrukturierungspläne war, will sich Renesas nunmehr auf globales Wachstum fokussieren. Endo war in seiner langen Karriere für zahlreiche Bereiche verantwortlich, die auch für Renesas relevant sind, von der Fertigung, über Qualitätssicherung bis hin zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Märkte.