Signalkonditionierungs-IC Prädestiniert für Druck-, Temperatur-, Linearpositions-, Kraft- und Belastungsmessungen

Signalkonditionierungs-IC für Druck-, Temperatur-, Linearpositions-, Kraft- und Belastungsmessungen

ZMDI stellt unter der Bezeichnung ZSSC3053 einen differentiellen Signalkonditionierungs-IC (SSC - Sensor Signal Conditioner) zur hochgenauen Verstärkung und sensorspezifischen Korrektur von DC-Sensorsignalen im Millivolt-Bereich (mV) vor.

Das CMOS-IC ist kompatibel zu fast allen ohmschen Sensorelementen und Spannungen im Millivolt-Bereich. Er verfügt über Standard- Digitalschnittstellen wie I2C und SPI und kommt mit einer sehr geringen Zahl an diskreten, externen Bauteilen aus. Im I2C-Mode bietet das Bauelement zwei zusätzlich programmierbare Schaltausgänge; ebenfalls programmierbare Slave-Adressen ermöglichen den Multi-Slave-Bus-Betrieb und somit den Aufbau digitaler Sensor-Bussysteme.

Mit Hilfe der Single-Pass-“One-Shot”-Kalibrierung kann der Mikrocontroller den Sensor sehr schnell kundenspezifisch kalibrieren. Dies erfolgt normalerweise in einem Bruchteil einer Sekunde.