Gleichrichter-Portfolio von Nexperia PN- und Trench-Schottky-Gleichrichter im CFP-Gehäuse

Nexperia hat mehrere neue PN- und Trench-Schottky-Gleichrichter für Leistungsanwendungen im Auto, in der Industrie und in der Konsumelektronik auf den Markt gebracht. Damit umfasst Nexperias Produktangebot inzwischen über 90 Typen im Clip-gebondeten FlatPower-Gehäuse (CFP).

Das CFP-Gehäuse von Nexperia wurde bezüglich seiner Abmessungen und seines thermischen Verhaltens optimiert. Das spezielle Gehäuse-Design mit Massivkupfer-Clip und freiliegendem Kühlkörper reduziert den Wärmewiderstand des Gehäuses und sorgt für eine gute Ableitung der Abwärme an die Umgebung.

Verfügbar ist das CFP-Gehäuse in drei Versionen: das CFP3-Gehäuse (SOD123W), das CFP5-Gehäuse (SOD128) und das CFP15-Gehäuse (SOT1289). Letzteres erlaubt Ströme bis 15 A. Das CFP3-Gehäuse hat darüber hinaus eine um 50 % kleinere Grundfläche als Vorgängerprodukte im SMA-Gehäuse.
 

Die neuen Gleichrichter im Detail

Die UF-/IR-optimierten 40-V-, 45-V- und 60-V-Trench-Schottky-Gleichrichter im CFP3-, CFP5-, oder CFP15-Gehäuse bauen auf Nexperias Planargleichrichter-Portfolio auf. Sie zeichnen sich durch eine Kombination aus geringem Sperrstrom und kleiner Durchlassspannung aus.

Das erhöht die thermische Stabilität und verringert das Risiko eines thermischen Durchbruchs. Die Trench-Schottky-Gleichrichter sind für eine maximale Sperrschichttemperatur von 175 °C spezifiziert und gemäß AEC-Q101 qualifiziert.

Zu den Fast-Recovery-PN-Gleichrichtern mit kleinem Sperrstrom im CFP3- und CFP5-Gehäuse gehören zwei unterschiedliche Produktgruppen: einerseits die 200-V- und 400-V-Hyperfast-PN-Gleichrichter mit Schaltzeiten von weniger als 25 ns, andererseits die 200-V- und 400-V-Standard-Gleichrichter.

Neben den für Konsumanwendungen vorgesehenen Typen sind auch AEC-Q101-qualifizierte Typen verfügbar, die für eine maximale Sperrschichttemperatur von 175 °C spezifiziert sind.