Samsung Muster des ersten ARM-Cortex-A15 Prozessors für Tablet-Computer verfügbar

Samsung Electronics kündigt Muster des industrieweit ersten Dual-Core-Prozessors mit ARMs Cortex-A15-Core an. Speziell für High-End-Tablets entwickelt, wird der Exynos 5250 in einem 32-nm-High-k-Metal-Gate-Low-Power-Prozess gefertigt.

Samsungs neuer, auf dem ARM Cortex-A15 basierender Dual-Core-Applikationsprozessor, der Exynos 5250, kann bei einer Taktfrequenz von 2 GHz 14 Milliarden Befehle pro Sekunde (DMIPS) verarbeiten. Damit ist er fast doppelt so leistungsfähig wie der derzeit angebotene, auf dem Cortex-A9 basierende Dual-Core-Prozessor, der bei 1,5 GHz eine Leistung von 7.500 DMIPS erreicht.

Aufgrund seiner speziellen Architektur kann der Exynos 5250 industrieweit führende Displays mit bis zu 2.560 x 1.600 Pixel (WQXGA) ansteuern. Dies ermöglicht Benutzern, auf ihren Mobilgeräten Videobilder mit noch höherer Bildqualität zu verfolgen und elektronische Texte ähnlich wie auf bedrucktem Papier zu lesen.

Zur Maximierung der Energieeffizienz auf Systemebene verfügt der Exynos 5250 über eine embedded DisplayPort-Schnittstelle (eDP), die konform zur PSR-Technologie (Panel Self-Refresh) des Timing-Controllers (T-CON) ist. Die embedded PSR-Technologie ermöglicht das Auffrischen statischer Bilder direkt aus dem Frame-Puffer-Speicher im T-CON. Somit können regelmäßige Display-Refresh-Befehle durch den Applikationsprozessor, etwa beim Lesen statischer Webseiten oder von e-Books, entfallen.

Die 3D-Grafikverarbeitungsfähigkeiten, die den 1,5-GHz-Cortex-A9-Dual-Core-Prozessor um über das Vierfache übertreffen, und ein stereoskopisches 3D-Leistungsmerkmal setzen neue Standards in Sachen Benutzererlebnis. Dies betrifft anspruchsvollstes 3D-Gaming und stereoskopisches 3D-Video-Playback.

Darüber hinaus bietet der Exynos 5250 mit 12,8 Gigabyte pro Sekunde (GB/s) eine doppelt so hohe Speicherbandbreite wie derzeit angebotene Dual-Core-Prozessoren, die maximal 6,4 GB/s ermöglichen. Der Exynos 5250 kann somit Daten sehr schnell verarbeiten und eignet sich für den Anschluss von 3D-Grafik- und High-Resolution-Displays. Diese Speicherbandbreite ist eine wichtige Anforderung, damit Prozessoren Displays mit WQXGA-Auflösung unterstützen können.

Samsungs Exynos 5250 enthält eine Reihe von Peripheriefunktionen. Dazu gehören ein Embedded-Image-Signalprozessor, der 30 Bilder pro Sekunde mit 8 Megapixel Auflösung ermöglicht, eine Full-HD-Video-Hardware-Codec-Engine mit 60 Bilder pro Sekunde für hochauflösende 1080p-Video-Aufzeichnung und -Playback sowie eine HDMI-1.4-Schnittstelle für die Übertragung von Multimediainhalten. Außerdem verfügt der Exynos 5250 über verschiedene Embedded-Boot-Schnittstellen wie SATA, UART, USB und externe Ports wie USB3.0, eMMC4.5 und eSD3.0.

Der Exynos 5250 wird derzeit in Musterstückzahlen an Kunden ausgeliefert. Die Massenproduktion beginnt im zweiten Quartal 2012.