Erstes Produkt von Montblanc Mobiles Bezahlen mit NXP-Technik

Das smarte Montblanc-Armband enthält die Bezahllösung mWallet 2GO von NXP.
Das smarte Montblanc-Armband enthält die Bezahllösung mWallet 2GO von NXP.

Montblanc stellt ein »TWIN-Smart-Armband« vor, das die neue »mWallet 2GO Plattform« von NXP nutzt – eine Rundumlösung aus Hard- und Software-Komponenten für das mobile Bezahlen.

Das deutsche Unternehmen Montblanc – bekannt durch seine Schreibgeräte, Armbanduhren, Schmuck und Lederwaren – bringt als erster Anbieter eine elektronische Geldbörse auf Basis von mWallet 2GO für sein neues TWIN-Smart-Armband auf den Markt.

Bei der Abwicklung der Zahlungen kooperiert NXP mit Mastercard und Visa. 
mWallet 2GO enthält die folgenden Bestandteile von NXP, mit denen OEMs eine vorzertifizierte und validierte Komplettlösung enthalten:

  • Near Field Communications (NFC)
  • Secure Element (SE)
  • NFC Middleware
  • SE JavaCard Betriebssystem
  • SE Applets
  • SEMS (Secure Element Management Service) 
  • Wallet Application and Software Developer Kit (SDK) 
  • Wallet Serve 
  • MDES (Mastercard Digital Enablement Service) 
  • VTS (Visa Token Service) Tokenization Plattformen 

Die »Secure Service 2GO Plattform« von NXP ist die Basis für verschiedene Sicherheitslösungen, z.B. das im Februar 2018 eingeführt Mifare 2GO. Mifare 2GO verwaltet digitalisierte Mifare-Zugangsdaten für IoT-Geräte. Der Service wird beispielsweise für Pendelfahrten mit der Monorail in Las Vegas angeboten und ist vollständig in Google Pay integriert. Damit ist er für mehr als zwei Milliarden aktive Android-Nutzer verfügbar.

Mit mWallet 2GO und Mifare 2GO zeigt NXP, dass es über Halbleiterlösungen hinausdenkt und auf voll integrierte Services und Plattformen als Geschäftsmodell setzt. Die End-to-End-Lösungen verbinden Service-Provider mit IoT-OEMs und ermöglichen es ihnen, innovative Produkte zu entwickeln.