Starke Veränderungen im Automobil-Geschäft Intersil-CEO David Bell sieht vier Automotive-Megatrends

Intersils Investitionsplan in Automotive-Chips trägt erste Früchte. Dies erklärte CEO David Bell der Elektronik bei einem Besuch in Intersils HQ in Milpitas, Kalifornien.

Die Kernaussage ist laut Bell, dass der Automotive-Markt für Halbleiter-Hersteller sehr schnell wächst, dabei allerdings auch großen Veränderungen unterworfen ist.

Er sieht derzeit vier Megatrends: Erstens Safety wie Systeme zur Kollisionsverhinderung oder unbeabsichtigtem Spurwechsel. Zweitens Audio, Video, Head-Up-Displays, Navigationssysteme und Kamerasysteme. Drittens Energieeffizienz, d.h. CO2-Reduzierung, Gewichtsreduktion, Benzin-Einparungen und Elektrifizierung. Und Viertens die Produktion von Autos, die sich die Menschen auch noch wirtschaftlich leisten können.

Der Automobilmarkt ist laut Bell so attraktiv, da er nicht nur von 70 Mio. Chips in 2010 auf 100 Mio. Chips in 2016 ansteigen wird, sondern der Halbleiter-Wert pro Auto im gleichen Zeitraum von 310 Dollar auf 400 Dollar ansteigen wird.

Dies bedeutet ein jährliches Wachstum von 9 % zwischen 2011 und 2016 oder ein Gesamtmarktwachstum von 25 Mrd. Dollar auf 40 Mrd. Dollar.

Bei Hybrid- und E-Cars erwartet Bell statt 3 Mio. verkauften Fahrzeugen in 2011 für 2016 schon 14 Mio. Fahrzeuge oder ein jährliches Wachstum von 28 %.

Intersil hat für diese Märkte unterschiedliche Produkte entwickelt: Eines davon ist ein LCD-Prozessor, der auf einem Chip ein komplettes Subsystem für Automotive-Displays beinhaltet. Ein weiteres ist ein Lichtsensor, der Displays im Auto auch bei völliger Dunkelheit oder starkem Lichteinfall gut ablesbar macht.

Die Anforderungen für Analog-Chips sind laut Bell „extrem hoch“. Intersil nutzt für die meisten seiner Automotive-Chips einen 250-nm-BCD-Prozess.

Um gegen die Konkurrenz bestehen zu können, hat sich Bell einen besonderen Trick ausgedacht: „Wir konzentrieren uns auf Märkte, die groß genug für uns sind, aber nicht groß genug sind, um das Interesse von Texas Instruments oder Broadcom zu wecken“.