Infineon sagt IR-Chefs »Good bye« International Rectifier: CEO Oleg Khaykin erhält goldenen Handschlag

Oleg Khaykin, International Rectifier: »Jetzt können wir unser wieder auf die Vermarktung unserer GaN-auf-Silizium-Plattform konzentrieren.«
Oleg Khaykin, Ex-CEO von International Rectifier, wurde von Neu-Eigentümer Infineon mit einer zweistelligen Millionenabfindung verabschiedet.

Nach der Übernahme von International Rectifier hat sich der Halbleiterhersteller Infineon von den beiden Top-Managern getrennt: CEO Oleg Khaykin und CFO Ilan Daskal wurden mit jeweils Millionenabfindungen verabschiedet.

Es war absehbar, dass durch die IR-Integration in Infineons Geschäftsbereiche keine Verwendung mehr für Khaykin und Daskal bestand. Der deutsche Chip-Hersteller hat sich somit folgerichtig von den beiden IR-Managern getrennt, Khaykin soll nach Informationen der Fachzeitschrift Elektronik eine zweistellige Millionenabfindung erhalten haben.

Schon durch die Aquisition an sich hatte der nun Ex-CEO Millionen verdient: Laut Forbes hatte er Aktienoptionen im Wert von fast 4,5 Mio. Dollar, bevor Infineon IR für 3 Mrd. Dollar kaufte. Dies war ein Aufschlag von 50,6 % auf den letzten Aktienkurs von IR, so dass alleine dadurch Khaykins Optionen schlagartig mehr als 2 Mio. Dollar mehr wert waren.

Khaykin begann seine Karriere 1987 als Ingenieur bei Motorala (4 Jahre), über Stationen beim Unternehmensberater Boston Consulting Group (10 Jahre), VP für Geschäftsentwicklung bei Conexant Systems (2 Jahre) und Mindspeed Technologies (2 Jahre) , COO bei Amkor Technology (4 Jahre, 10 Monate) landete er schließlich im Februar 2008 bei International Rectifier, wo er fast 7 Jahre CEO war. Nach seinem Abschied bei IR arbeitet Khaykin jetzt als Berater für die Investmentfirma Silverlake, die Gründer von Technologiefirmen finanziert und im Silicon Valley angesiedelt ist.

Daskal hatte „nur“ Aktienoptionen von etwas über 1 Mio. Dollar, so dass sich sein Profit durch die Akquise mit etwas über 500.000 Dollar im Vergleich zu Khaykin sehr im Rahmen hielt. Über die Höhe seiner Abfindung wurde nichts bekannt.