Joint Venture für den chinesischen Markt Infineon und SAIC produzieren Leistungsmodule für E-Autos

SAIC Motor und Infineon haben ein Joint Venture zur Produktion von Leistungs-Modulen für den chinesischen Elektrofahrzeug-Markt gegründet. SAIC Motor hält 51 Prozent an dem Joint Venture und Infineon 49 Prozent.

Die Freigaben durch die Behörden wurden bereits erteilt. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen SIAPM (SAIC Infineon Automotive Power Modules (Shanghai) Co, Ltd.) hat seinen Hauptsitz in Shanghai. Gefertigt wird am erweiterten Standort von Infineon in Wuxi. Der Start der Volumenproduktion ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant.

»Infineon hat sich als führender Hersteller von technologisch fortschrittlichen Chip-Lösungen in allen wichtigen Märkten für Elektrofahrzeuge etabliert. Das gilt insbesondere auch für den vielversprechenden chinesischen Markt – dem weltweit größten und am schnellsten wachsendsten Markt für Hybride und reine Elektrofahrzeuge«, sagt Jochen Hanebeck, Mitglied des Vorstands von Infineon.

»SAIC Motor ist als größter Autoproduzent in China ein guter Partner, um unsere Position weiter zu stärken und auszubauen. Indem wir unsere Kräfte bündeln, können wir unsere Fertigungskapazitäten deutlich erweitern und die stetig wachsende Nachfrage bedienen.«

Das Joint Venture SIAPM bietet Leistungshalbleiter-Lösungen für Elektrofahrzeuge in China. Ziel ist es, alle Kunden, die in China produzieren, zu beliefern. Kunden außerhalb Chinas werden weiterhin von Infineon direkt bedient. Das Joint Venture wird sich auf rahmenbasierte HybridPack-Module konzentrieren.