Cadence Design Systems in Kauflaune Im Visier: Simulations-Know-how von Rocketick

Cadence Design Systems plant die Übernahme einer israelischen Softwarefirma namens Rocketick Technologies Ltd. Diese entwickelt Simulationstechniken, mit Hilfe derer Verifikationsdurchläufe auf maximal 64 Mikroprozessoren parallel durchgeführt werden können.

Die von Rocketick entwickelte Simulationstechnik soll vor allem dem Incisive Enterprise Simulator von Cadence zugute kommen und dort sicherstellen, dass Simulationsdurchläufe auf Register-Transfer-Ebene deutlich schneller (um bis zu sechs Mal schneller) ablaufen können; auf Gatterebene soll der Beschleunigungseffekt sogar auf das Zehnfache gesteigert werden können.
Um derartige Geschwindigkeitssteigerungen bewerkstelligen zu können, bedarf es einer geschickten Partitionierung, sodass Simulationsdurchläufe auf zahlreichen x86-basierenden Mikroprozessoren parallel abgewickelt werden können. Bis wann diese Techniken auch in die neuesten Releases des Incisive Enterprise Simulators konkret einfließen werden, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Ebenso wenig ist bekannt, welche Finanztransfers in welchem Umfang zum Zwecke der Übernahme gewählt werden. Bekannt ist lediglich, dass die Übernahme im zweiten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden soll.