Halbleiterfertigung Globalfoundries und TSMC begraben Kriegsbeil

Globalfoundries betreibt am Standort Dresden ein großes Halbleiterwerk.
Globalfoundries betreibt am Standort Dresden ein großes Halbleiterwerk.

Die beiden Halbleiterauftragsfertiger Globalfoundries und TSMC haben angekündigt, Ihre Patentstreitigkeiten beizulegen und ein umfassendes Patentlizenzierungsabkommen zu schließen.

Die im kalifornischen Santa Clara ansässige Globalfoundries (GF) und die in Hsinchu, Taiwan, beheimatete Taiwan Semiconductor Manufacturing Corp. (TSMC) gaben bekannt, dass sie alle Rechtsstreitigkeiten zwischen sich als auch ihren Kunden einstellen. Die Unternehmen haben sich im Zuge einer Kreuzlizenzierung auf eine ausgedehnte Nutzungsdauer von Patenten geeinigt, die beide Unternehmen jeweils weltweit halten. Da beide Unternehmen weiterhin erheblich in die Forschung und Entwicklung von Halbleitern investieren, soll die gleiche Regelung auch auf die Patente angewendet werden, die sie in den nächsten zehn Jahren anmelden.
Diese Einigung garantiert GF und TSMC die Fortführung ihrer Geschäftstätigkeit und stellt sicher, dass ihre jeweiligen Kunden weiterhin Zugang zum gesamten Spektrum der Technologien und Dienstleistungen jeder Foundry haben. Globalfoundries betreibt unter anderem am Standort Dresden ein großes Halbleiterwerk.

»Wir freuen uns, dass wir diesen Vergleich, der die Stärke unseres jeweiligen geistigen Eigentums anerkennt, schnell erreicht haben. Die heutige Ankündigung ermöglicht es unseren beiden Unternehmen, sich auf Innovationen zu konzentrieren und unsere Kunden auf der ganzen Welt besser zu bedienen«, erklärte Thomas Caulfield, CEO von Globalfoundries. »Diese Vereinbarung zwischen GF und TSMC sichert die Wachstumsfähigkeit von GF und ist ein Gewinn für die gesamte Halbleiterindustrie, die das Herzstück der heutigen Weltwirtschaft bildet.«
»Die Halbleiterindustrie war schon immer sehr wettbewerbsintensiv und trieb die Akteure an, Innovationen zu verfolgen, die das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt bereichert haben. TSMC hat Dutzende von Milliarden Dollar in Innovationen investiert, um unsere führende Position heute zu erreichen«, sagte Sylvia Fang, General Counsel von TSMC. »Die Einigung ist eine positive Entwicklung, die unseren Fokus darauf richtet, die Bedürfnisse unserer Kunden nach Technologien zu fördern, die weiterhin Innovationen zum Leben erwecken und es der gesamten Halbleiterindustrie ermöglichen, zu wachsen und zu gedeihen.«