Analog Devices Fehlalarme bei Feuermeldern reduzieren

Das integrierte optische Modul ADPD188BI vor. Das neue Bauteil enthält zwei LEDs, zwei Fotodioden sowie eine analoge Eingangsstufe (AFE)
Das integrierte optische Modul ADPD188BI enthält zwei LEDs, zwei Fotodioden sowie eine analoge Eingangsstufe (AFE)

Die zwei LEDs im Gehäuse des integrierten optischen Moduls ADPD188BI helfen, Fehlalarme zu verringern, die durch Dampf oder Staub entstehen können. Fehlalarme tragen entscheidend dazu bei, dass Endverbraucher Detektoren entfernen oder abschalten.

Das integrierte optische Modul ADPD188BI von Analog Devices enthält zwei LEDs, zwei Fotodioden sowie eine analoge Eingangsstufe (AFE) im 24-poligen LGA (Land Grid Array). Das hochleistungsfähige AFE ermöglicht eine hohe Unterdrückung von Umgebungslicht und senkt den Energieverbrauch, um eine lange Batterielaufzeit zu erreichen.

Das integrierte optische Modul ist außerdem so konzipiert, dass es die Anforderungen der neuen Norm UL217 sowie die Spezifikationen der europäischen Norm EN54/14604 erfüllt. Im ADPD188BI enthalten sind eine blaue und eine IR-LED, um Partikelgrößen zu trennen. Dies erhöht die Fähigkeit, Raucharten zu erkennen und zu klassifizieren sowie Störquellen zu unterdrücken.

Die ADI-Lösung ermöglicht ein Rückstreuungs-Design, bei dem sich LED und Fotodiode näher beieinander befinden und sich der Platzbedarf auf der Leiterplatte verringert. Dies ermöglicht die Entwicklung von kleineren Rauchmeldern, welche sich besser und unauffälliger in Haushalten und gewerblichen Gebäuden installieren lassen.