Personalie Ex-Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber ist tot

Wolfgang Mayrhuber, auf der Infineon-Hauptversammlung 2017.
Wolfgang Mayrhuber, auf der Infineon-Hauptversammlung 2017.

Der ehemalige Vorstands- und Aufsichtsratschef der Lufthansa, Wolfgang Mayrhuber ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Mayrhuber hatte eine ganze Reihe von Ämtern inne. So war er von 2011 bis Februar 2018 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Infineon Technologies AG. Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender von Infineon, sagte: »Wolfgang Mayrhuber hat die jüngere Geschichte unseres Unternehmens als Aufsichtsratsvorsitzender mit seiner Persönlichkeit und durch seine Erfahrung entscheidend mitgeprägt. Mit ihm ist Infineon erfolgreicher und internationaler geworden. Für mich persönlich war Wolfgang Mayrhuber über viele Jahre ein wertvoller Begleiter. Seine große Unterstützung, sein Rat und sein sympathischer Stil werden uns bei Infineon fehlen.«

In die Amtszeit Mayrhubers bei Infineon fiel die Übernahme von International Rectifier, der bisher größten Akquisition der Unternehmensgeschichte von Infineon. Das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden hatte er im Februar 2018 auf eigenen Wunsch niedergelegt.

Karriere bei der Lufthansa

Eigentlich wollte Mayrhuber Pilot werden, doch waren seine Bewerbungen bei mehreren Fluggesellschaften nicht erfolgreich. 1970 hatte er als Maschinenbau-Ingenieur bei der Triebswerks-Instandhaltung der Lufthansa angefangen. Anfang der Neunziger Jahre holte ihn der damalige Vorstandsvorsitzende Jürgen Weber in ein Sanierungsteam. 2003 trat er Webers Nachfolge im Konzernvorsitz an. Unter Mayrhuber fiel die Akquistion der defizitären Staats-Airlines Austrian und Swiss, die noch heute zum Lufthansa-Konzern gehören.