8-bit-MCUs Energieeffizienz im Fokus

Zwei neue 8-bit-Mikrocontroller-Familien hat Infineon auf der embedded world in Nürnberg vorgestellt. Die Serien XC82x und XC83x sind für die Anwendung in der Antriebstechnik, Beleuchtung, Automatisierung und als Mensch-Maschine-Schnittstelle gedacht.

Die Bausteine der Neubiberger Unternehmens zielen auf eine hohe Energieeffizienz ab und sollen durch die Integration zahlreicher Peripheriefunktionen die Systemkosten senken. Die neuen 8-bit-Mikrocontroller sind in großen Stückzahlen (100.000) für unter 40 Euro-Cent zu haben.

Die XC82x- und XC83x-Baureihen basieren auf dem bewährten Standard-8-bit-Kern 8051 und verfügen über folgende Funktionen: eine kapazitive Erfassung von Eingabegrößen per Berührung, einen LED-Matrix-Controller, EEPROM-Emulation, einen mit 16 MHz getakteten 10-bit-A/D-Umsetzer (125 ns Abtastzeit, 820 ns Umsetzungsdauer), eine mit 48 MHz getaktete Capture/Compare-Einheit (CCU6) mit Hardware-Verbindung zum A/D-Wandler, Window-Watchdog-Timer, Stromspar-Betriebsarten sowie die Kommunikationsschnittstellen UART, schnelles SPI und I²C. Während die XC82x-Familie sich durch eine integrierte Multiplikations-/Divisions-Einheit auszeichnet, bietet die XC83x-Reihe eien 16-bit-Vektor-Computer, eine ROM-Bibliothek für die feldorientierte Regelung von Motoren und Anschlüsse mit einer Stromtragfähigkeit von 30 bis 50 mA.

Zur Entwicklungsunterstützung bietet der Hersteller beispielsweise das Kit inDrive800 für Antriebe und Automatisierungsanwendungen sowie das Kit inTouch800, das die Implementierung von kapazitiven Mensch-Maschine-Schnittstellen erleichtert.

Infineon Technologies
embedded world: Halle 12, Stand 428