Hall of Fame Die "Elektronik"-Autoren des Jahres 2013

ISO-26262-basierte Architekturentscheidungen im Batterie-Management von Roland Rathmann

Erschienen in der Elektronik automotive, Sonderheft Elektromobilität.

Mit der im November 2011 in Kraft getretenen ISO26262 soll die funktionale Sicherheit sicherheitskritischer E/E-Systeme im Fahrzeug gewährleistet werden. Entwickler müssen sich hier stets die Frage stellen: Welche Auswirkungen hat ein Fehlverhalten oder ein Ausfall einer bestimmten Funktion des Systems? Das Thema Hochvolt-Batterie ist unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit besonders wichtig, weil es ein hohes Gefahrenpotenzial darstellt.

Roland Rathmann hat in seinem Beitrag "ISO-26262-basierte -Architekturentscheidungen im Batterie-Management" eindrucksvoll beschrieben, dass funktionale Sicherheit insbesondere in der Elektromobilität kein Trend ist, sondern eine Notwendigkeit. Potenzielle Gefahren gilt es zu analysieren und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen müssen von Beginn des Entwicklungsprozesses an in den Steuerungen berücksichtigt werden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion der Elektronik automotive aus 62 Artikeln, die 2013 erschienen sind, zum „Artikel des Jahres“ gekürt. Wir haben Herrn Rathmann ausgewählt, weil er ein komplexes Thema anschaulich dargestellt hat, ohne die erforderliche technische Tiefe zu verlieren. Vor allem hat er darauf verzichtet, den gestreckten Zeigefinger zu erheben, sondern hat sachlich erklärt, welche wirtschaftlichen Vorteile sich aus der Notwendigkeit heraus ergeben, Sicherheitsaspekte bereits auf funktionaler Systemebene zu berücksichtigen.