Cortex-MCU von Toshiba 32 bit für weiße Ware und Industrie

Der japanische Halbleiterhersteller Toshiba nimmt mit dem 32-bit-Mikrocontroller TMPM380FY Industrie- und Haushaltsanwendungen ins Visier. Der Baustein basiert auf einem ARM Cortex-M3-Kern und arbeitet mit einer Betriebsspannung von 5 V.

Der TMPM380FY erfüllt den Haushaltsgeräte-Sicherheitsstandard IEC6073, so dass sich Haushaltsgeräte mit einer geringeren Bauteileanzahl realisieren lassen. Der Baustein integriert 256 Kbyte Flash-Speicher, 16 Kbyte RAM, einen 18-Kanal-/12-bit-A/D-Wandler, eine 2-Kanal-Encoder-Eingangsschaltung, einen Watchdog-Timer sowie eine Echtzeituhr. Ein 3-Kanal-Mehrzweck-Timer erleichtert die Implementierung einer 3-Phasen-PWM-Steuerung mit Triggerung des A/D-Umsetzers. Der Timer kann ein extern getriggertes 16-bit-PPG-Ausgangssignal zur Ansteuerung  externer IGBTs  bereitstellen. Die Encoderschaltung fungiert als 3-Phasen-Sensoreingang und unterstützt die Erkennung der Drehrichtung und der absoluten Position eines Elektromotors.

Eine serielle Mehrzweckschnittstelle lässt sich für Synchronbetrieb oder als bis zu fünf UARTs konfigurieren und ein 2-Kanal-Serial-Bus-Interface unterstützt die Standards I2C, SPI Flame, SSI Flame sowie Microwire-Flame.

Der Baustein ist in 100-Pin-QFP oder -LQFP lieferbar und arbeitet bei einer Betriebsspannung von 4,5 bis 5 V mit einer Taktfrequenz von 40 MHz. Verschiedene Stromsparmodi sorgen für eine niedrige Energieaufnahme, vor allem dann, wenn der Core inaktiv ist. Die Entwicklungsarbeit erleichtert ein Starterkit.