Siemens auf der Hannover Messe NX-Software bekommt KI und maschinelles Lernen

Der Zentralbereich des Siemens-Stands auf der Hannover Messe 2019 von oben
Der Zentralbereich des Siemens-Stands auf der Hannover Messe 2019 von oben

Siemens erweitert die digitale Innovationsplattform durch die neueste Version der NX-Software. Die Software wurde um maschinelles Lernen (ML) und künstliche Intelligenz (KI) ergänzt.

Die NX-Software von Siemens wird um maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz erweitert. Die neuen Funktionen sind in der Lage, anstehende Schritte vorherzusehen und die Benutzeroberfläche an die Bedürfnisse verschiedener Anwendertypen anzupassen. 

ML wird zunehmend im Produktentwicklungsprozess eingesetzt, zum Beispiel um wertvolle Geschäftsinformationen schneller und effizienter zu liefern. Dank ML lassen sich große Datenmengen verarbeiten und analysieren. KI und ML können zudem dazu verwendet werden, Aktivitäten eines Benutzers und seine Arbeitsergebnisse auszuwerten, um dynamisch zu bestimmen, wie NX-Befehle bereitgestellt werden sollten, oder um die Benutzeroberfläche zu modifizieren und das erlernte Wissen für eine individuelle Personalisierung der CAx-Umgebung zu nutzen.

Die Integration von ML und KI in die NX-Software bietet Vorteile bei Geschwindigkeit, Leistung, Effizienz und Intelligenz durch Lernen, ohne dass die Eigenschaften explizit programmiert werden müssen. Das NX-Command-Prediction-Modul ist die erste Markteinführung der adaptiven Benutzeroberflächenarchitektur von NX (kurz UI), die lernfähig ist und die Grundlage für zusätzliche ML-orientierte UI-Lösungen bildet.