Garz & Fricke übernimmt Keith & Koep Neues Geschäftsfeld mit System on Modules

Von Hauptquartier von Garz & Fricke in Hamburg. Durch die Übernahme von Keith & Koep steigt die Mitarbeiterzahl auf rund 180.
Hauptquartier von Garz & Fricke in Hamburg. Durch die Übernahme von Keith & Koep steigt die Mitarbeiterzahl auf rund 180.

Mit der Übernahme erweitert der HMI-Anbieter Garz & Fricke sein Geschäftsfeld um Arm-basierte Computermodule. Es ist die zweite Übernahme innerhalb eines Jahres.

Bereits im März 2019 hatte die Garz & Fricke Gruppe die Stuttgarter e-GITS GmbH übernommen, einen Entwickler von Software-Applikationen für HMIs, Cloud Technologien und IoT. Durch die Übernahme von Keith & Koep aus Wuppertal sei nun einer der bedeutendsten Systemanbieter für Arm-basierte Embedded Technik in Europa entstanden. Die Wuppertaler sind auf System on Modules (SOM) spezialisiert, kompakte Aufsteck-Computermodule, die dort eingesetzt werden, wo spezielle Schnittstellen und Formfaktoren benötigt werden. Keith & Koep beliefert unter anderem die Märkte Medizintechnik, industrielle Automation, Robotik und Luftfahrttechnik.

Standort in Wuppertal wird fortgeführt

Garz & Fricke kündigte an, alle Mitarbeiter von Keith & Koep zu übernehmen und den Produktionsstandort in Wuppertal fortzuführen. Die Geschäftsleitung bleibe weiterhin in der Hand von Volker Keith und Luitger Koep. Die nun deutlich größere Forschungs- und Entwicklungsabteilung versetzt den Hamburger HMI-Anbieter in die Lage »attraktive, größere Kunden anzusprechen, für die wir bislang zu klein waren«, sagt Geschäftsführer Matthias Fricke. Für eine gemeinsame Grundlagenentwicklung sind die Voraussetzungen gut. Beide Abteilungen haben bisher mit den gleichen Prozessorarchitekturen von NXP und Linux Betriebssystemen gearbeitet.

Mit der Übernahme wächst die Zahl der Mitarbeiter der Garz & Fricke Gruppe auf 180. Das Unternehmen rechnet mit einem weiterhin starken Wachstum und plant, das Geschäft im Bereich der industriellen Kleincomputer und in der Softwareentwicklung weiter auszubauen.