Entwicklungsboard von Segger Mikrocontroller-Board mit zwei USB-Anschlüssen

Entwicklungsboard emPower-USB-Host von Segger.
Entwicklungsboard emPower-USB-Host von Segger.

Das Entwicklungsboard emPower-USB-Host mit zwei USB-Anschlüssen eignet sich für viele Anwendungen und kommt mit Software unter Creative-Commons-Lizenz.

Segger stellt das kompakte Entwicklungsboard emPower-USB-Host vor. Mit den zwei USB-Host-Anschlüssen lassen sich viele Anwendungen für USB-Geräte realisieren. Dazu liefert Segger vorcompilierte Anwendungen für Barcode-Scanner, Smartcard-Reader, POS-Display, LTE-USB-Sticks und und USB-LAN-Adapter. Die Software gibt es als Download, der den kompletten Source Code für Embedded Studio enthält. Die Anwendungen verwenden Seggers emUSB-Host Software-API, das den Zugriff auf verschiedene USB-Geräte stark erleichtert.

emPower-USB-Host verwendet den Bootloader emLoad für den einfachen Austausch der Anwendungsfirmware. Der Bootloader ist bereits im Flash-Speicher installiert. Für den Austausch wird ein USB-Speicher verwendet, der die aktualisierte Firmware enthält. Die Entwicklung eigener Anwendungen wird ebenso unterstützt. Dazu besitzt das Board einen Anschluß für den Debugger, der den vollständigen Zugriff auf den NXP-Mikrocontroller LPC54605J512 mit Cortex-M4-Core ermöglicht.

Schaltpläne und Platinenlayout für das Board sind unter einer Creative-Commons-Lizenz erhältlich. So kann die Hardware auch als Vorlage für eigene Geräte mit zwei USB-Host-Ports dienen. Das Board eignet sich z.B. für Eingabegeräte, Sensoren, Terminals, Lautsprecher oder Kommunikationsgeräte, die mit WiFi, LAN, CAN, Bluetooth oder MIDI kommunizieren.