Bei Microsoft zu Gast Microsoft ruft Expertenrat Künstliche Intelligenz ins Leben

Auf Initiative von Microsoft kommt heute der aus Industrievertretern gebildete Expertenrate Künstliche Intelligenz zusammen.
Auf Initiative von Microsoft kommt heute der aus Industrievertretern gebildete Expertenrate Künstliche Intelligenz zusammen.

Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft wollen gemeinsam den KI-Standort Deutschland stärken

Zwar hat die Bundesregierung mit der KI-Enquete-Kommission, der Datenethikkommission oder dem Digitalrat bereits Gremien ins Leben gerufen, die die Chancen und Risiken von KI aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Nach Ansicht von Microsoft kommt dabei kommt aber die unternehmerische Sicht zu kurz. Der Expertenrat Künstliche Intelligenz soll sich insbesondere mit den politischen Implikationen von KI aus wirtschaftlicher Perspektive auseinandersetzen und darauf aufbauend praxistaugliche Positionen zu Fragen rund um KI erarbeiten und diese in den politischen Diskurs einbringen.

Sabine Bendiek, die Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland eröffnet heute die konstituierende Sitzung des »Expertenrats Künstliche Intelligenz« bei Microsoft Berlin. In dem neuen, interdisziplinär besetzten Gremium treffen sich Topmanager führender deutscher Unternehmen wie u.a. BASF, Deutsche Telekom, Munich Re, OTTO, Carl Zeiss und Volkswagen mit Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft, um gemeinsame Positionen und Handlungsempfehlungen zu entwickeln.  Der neue KI-Expertenrat will die Arbeit bestehender Gremien wie der KI-Enquete-Kommission, der Datenethikkommission und des Digitalrats unterstützen und sicherstellen, dass wirtschaftliche Aspekte und die unternehmerische Praxis in der politischen Debatte verstärkt berücksichtigt werden.

»humane Gesellschaft mit KI entwickeln«

»Die technologischen Möglichkeiten von KI bedeuten einen Paradigmenwechsel für Wirtschaft und Gesellschaft. Der KI-Expertenrat ist eine gewichtige Stimme, um Chancen zu identifizieren und den Rahmen für eine humane Gesellschaft mit KI zu entwickeln«, sagte Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Richter des undesverfassungsgerichts a. D. und Mitglied des neuen Gremiums.  Beginnend mit der heutigen konstituierenden Sitzung bei Microsoft Berlin wird sich der Expertenrat Künstliche Intelligenz vierteljährlich treffen, um ethische und regulatorische Themen rund um KI praxisnah und konkret zu diskutieren. Um größtmögliche Transparenz zu ermöglichen, wird der KI-Expertenrat regelmäßig Arbeitsergebnisse publizieren und diese öffentlich mit Vertretern von Bundesregierung und Bundestag diskutieren.

In den kommenden Sitzungen wird sich der KI-Expertenrat zum Beispiel der Frage widmen, wie sich die deutsche Grundlagenforschung schneller in marktfähige KI-Anwendungen überführen lässt. Er wird außerdem darüber diskutieren, wie eine moderne und praxisnahe Datenpolitik im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz gestaltet werden sollte oder wie der institutionelle Rahmen für die Festlegung und Einhaltung sektorspezifischer ethischer Standards aussehen könnte. Zu diesen und weiteren wichtigen Fragen wird der KI-Expertenrat gemeinsame Positionen und Handlungsempfehlungen entwickeln. Das Ziel: Die Lücke zwischen politischer und wirtschaftlicher Perspektive schließen, damit die digitale Transformation am Standort Deutschland ihr volles Potential entfalten kann.