Entwicklungswerkzeug Micrium lizenziert Datenvisualisierungstool an Infineon

Mit µC/Probe lassen sich Variablen live als Zeigerdarstellung, Balkendiagramm oder Oszilloskop betrachten.
Mit µC/Probe lassen sich Variablen live als Zeigerdarstellung, Balkendiagramm oder Oszilloskop betrachten.

Infineon hat für seine XMC-Mikrocontroller die µC/Probe von Micrium lizenziert, die Inhalte von Variablen dynamisch darstellt. Für die Entwickler wird das Tool kostenlos sein.

Micrium hat für Infineon eine spezielle Version der µC/Probe für die XMC-Familien entwickelt. Eng zusammengearbeitet haben beide Firmen an einer Oszilloskop-Funktion, die den Kurvenverlauf von bis zu acht Variablen anzeigt. Diese Funktion eignet sich ideal, um die Überwachung und Abstimmung von Applikationen wie Motorsteuerung und Leistungswandlung vorzunehmen.

Mit der neuen Oszilloskop-Funktion lassen sich auch Variablen überwachen, bei denen das bisher mit herkömmlichen Oszilloskopen extrem schwierig war. Da viele dieser Variablen das Ergebnis von internen Berechnungen sind, mussten Entwickler diese Variablen bisher auf Digital-Analog-Wandlern ausgeben und die Werte mit einem externen Oszilloskop überwachen. Mit µC/Probe ist das nun nicht mehr notwendig, da das Tool die Variablen direkt anzeigt. Weitere Features des Tools sind:
 
Die Datenerfassung lässt sich einfach mit dem internen MCU-Programm synchronisieren.

  • Es lassen sich bis zu acht analoge oder digitale Signale anzeigen.
  • Triggerung ist mit jedem Kanal möglich.
  • Pre- und Post-Trigger-Anzeige
  • Auto-Skalierung

 
µC/Probe bietet Schnittstellen zum Echtzeit-Betriebssystem von Micrium (µC/OS-II und µC/OS-III) und zum TCP/IP-Protokoll (µC/ TCP-IP) sowie eine Skripting-Funktion. Damit können Variablen als Zeigerinstrumente, Diagramme oder in einem Excel-Arbeitsblatt angezeigt werden.

Die XMC-Mikrocontroller mit ihren Cortex-M-Kernen wurden entwickelt für Anwendungen wie Motorsteuerungen, in der Fertigungs- und Gebäudeautomatisierung, digitaler Leistungswandlung, erneuerbaren Energien, in LED-Beleuchtungen und Haushaltsgeräten. "Für die Visualisierung von eingebetteten Systemen gibt es nur wenige Werkzeuge auf dem Markt, die so leistungsfähig und einfach zu bedienen sind," sagte Maurizio Skerlj, Senior Director Industrie-Mikrocontroller bei Infineon Technologies.