Echtzeitbetriebssysteme Mentor Graphics stellt dritte Nucleus-Generation vor

Bei einer Konferenz im kalifornischen Palo Alto stellte Mentor Graphics die dritte Generation seines erfolgreichen RTOS Nucleus vor, das u.a. Power-Management-Funktionalitäten für die Nutzung von dynamischer Anpassung der Chip-Versorgungsspannung und –Taktfrequenz (DVFS) enthält.

Neue Funktionalitäten für Konnektivität beinhalten einen zertifizierten Netzwerk-Stack („IPv6 Ready“), Sicherheitsprotokolle und diverse Kommunikations-Protokolle wie WiFi, Bluetooth und ZigBee.

Nucleus unterstützt Prozessoren auf Basis der Architekturen von ARM, MIPS, PowerPC und SuperH sowie DSPs und Soft-Cores für FPGAs. Laut Mentor wird Nucleus derzeit in 2,3 Mrd. Handys eingesetzt.

Mittels API-Aufrufen können Entwickler die eingebauten Funktionalitäten zum Power-Management nutzen. Eine neue Konfigurations-Technologie erlaubt die Anpassung der System-Anforderungen.

Nucleus der dritten Generation wurde zudem in Mentors Embedded-Nucleus-ReadyStart-Plattform integriert, die Software-IP, Entwicklungstools und weitere Elemente für eine „Ready-to-Use“-Lösung enthält.

Laut Mentor können Entwickler mit „ReadyStart“ eine hardwarespezifische Entwicklungsumgebung für Anwendungen in nur 10 Minuten erstellen.