embedded world 2013 Marc Witteman spricht auf dem STUDENT DAY

Marc Witteman, Gründer und CTO von Riscure.
Marc Witteman, Gründer und CTO von Riscure.

Die öffentliche Vorlesung anlässlich des STUDENT DAY auf der embedded world hören sich nicht nur Studenten, sondern auch viele ältere Besucher und Aussteller an. Nächstes Jahr spricht Sicherheitsexperte Marc Wittmann über Embedded Systems Hacking.

Vom 26. bis 28. Februar 2013 geht in Nürnberg die weltgrößte Fachmesse für Embedded-Technologien in die elfte Runde. Und auch diesmal gibt es für Studenten am dritten Messetag ein besonderes Highlight. Zum STUDENT DAY, der sich 2013 zum vierten Mal jährt, werden über 1000 Nachwuchsentwicklern erwartet, für die nicht nur der Vortrag und Messebesuch kostenfrei ist, sondern auch der Bustransfer aus knapp 40 Hochschulstandorten. Höhepunkt ist 2013 die Vorlesung des renommierten Referenten Marc Witteman mit Einblicken in seine neuesten Embedded-Security-Innovationen.

Marc Witteman ist Gründer und technischer Leiter des Sicherheitslabors »Riscure« und Branchenexperte, der über jahrelange Erfahrung in der Sicherheitsindustrie verfügt. Über zwei Jahrzehnte war er in eine Vielzahl von Sicherheits-Projekten involviert und arbeitete unter anderem an Anwendungen in den Bereichen mobile Kommunikation und Pay TV. In seinen jüngsten Arbeiten beschäftigt er sich mit Programmierung und Sicherheitsproblemen des elektronischen Reisepasses. Witteman verfasste eine Vielzahl von Artikeln zum Thema Smart Card und »embedded device security« und arbeitet als Trainer für Sicherheitsthemen. Als Sicherheits-Analyst hat er außerdem einige Werkzeuge zum Testen von Software und Hardware Sicherheit entwickelt, die er am embedded world STUDENT DAY vorstellen wird.

Über 1000 potentielle Nachwuchskräfte erwartet

Der embedded world STUDENT DAY ist ein Karrieresprungbrett. 2012 tauschten sich beispielsweise über 1000 Hochschüler mit potenziellen Arbeitgebern aus. Für die kommende Messe werden mindestens ebenso viele erwartet. »Das attraktive Angebot rund um den embedded world STUDENT DAY, wie die Foyerausstellung der Sponsoren, der kostenlose Messebesuch und die Gastvorlesung sorgen für reges Interesse. Wir freuen uns auf viele angehende Embedded-Experten«, sagt Alexander Mattausch, Projektleiter der embedded world.

Das Kontingent freier Plätze ist begrenzt und das Programm lohnt sich: Die interessierten Studenten erwartet neben dem freien Eintritt eine kostenfreie Busanreise zur Messe. Informationen zur Anmeldung gibt es auf der Website des STUDENT DAY.