Pi-Top Laptop-Baukasten mit Raspberry Pi

PiTop – Laptop-Baukasten auf Raspberry-Pi-Basis
PiTop – Laptop-Baukasten auf Raspberry-Pi-Basis

Die Raspberry-Pi-Welt ist um ein attraktives Projekt reicher: Einen Laptop-Bausatz, der mit einem Raspberry-Pi-Board bestückt wird. Die Projekt-Urheber haben sogar eine eigene Betriebssystem-Variante dafür erzeugt.

Die Welt des Raspberry-Pi-Ökosystems ist um eine interessante Komponente reicher: Das Pi-Top-Kit, das der Distributor RS Components ab sofort anbietet. Das als Crowdfunding finanzierte Kit steht unter dem Motto "Bauen Sie Ihren eigenen Laptop". Das Konzept besteht im Wesentlichen aus einem mit Hilfe eines Raspberry Pis betriebenen Laptops. Es umfasst:

  • einen 13,3-Zoll-HD-LCD-Bildschirm mit eDP-Schnittstelle und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln.
  • eine Smart Battery mit mehr als 10 Stunden Laufzeit,
  • ein Zwei-Draht-SMBus-Interface V2.0,
  • ein Trackpad und eine vollständig programmierbare Tastatur,
  • eine 8-GB-SD-Karte mit vorinstalliertem Pi-TopOS,
  • Stromversorgung und ein Handbuch für den Zusammenbau, das auf Illustrationen aufbaut.
Bilder: 4

PiTop – Laptop auf Raspberry-Pi-Basis

PiTop ist ein Crowdfunding-Projekt: ein Laptop-Bausatz, angetrieben von einem Raspberry Pi. Jetzt ist das System bei RS Components lieferbar.

Der pi-Top ist mit Pi-TopOS – einem Betriebssystem auf Basis von Raspbian Wheezy gebündelt. Pi-TopOS unterscheidet sich von Raspbian durch eine leicht unterschiedliche Auswahl standardmäßig installierter Software und vor allem durch einen modifizierten Desktop, der in seinem Erscheinungsbild an OS X vibe angelehnt ist. Unabhängig davon haben die Nutzer aber Zugriff auf die üblichen Paket-Quellen von Raspbian und können daraus jede beliebige Anwendung installieren.

Das Betriebssystem macht es einfach, den Pi-Top mit dem W-LAN zu verbinden, die Batterielebensdauer zu überwachen sowie das Betriebssystem zu personalisieren. Ebenfalls im Pi-TopOS enthalten ist CEEDUniverse. Dabei handelt es sich um ein Spiel, das Benutzern die Programmierung genauso lehrt wie den Aufbau elektronischer Schaltungen und von Hardware mit ihren Raspberry Pi. Weitere Features sind das Pi-Top Dashboard, ein Echtzeit-Programmcode-Editor und Unterrichtsplan, der bis zum Sommer 2016 über 100 Stunden Tutorial-Inhalt haben soll. Hinzu kommt ein "Kit Component Guide" und eine Microsoft-Office-kompatible Software-Suite (Minecraft, Libre Office, Chrome-Browser und 3D Slash).

Der Pi-Top wurde aufrüstbar konzipiert und wird mit allen aktuellen und zukünftigen Versionen des Raspberry Pi kompatibel sein. Derzeit wird er mit dem Raspberry Pi 2 ausgeliefert. Ganz leicht lassen sich ältere Boards gegen neuere tauschen, sobald diese auf den Markt gekommen sind. Somit können Nutzer in Zukunft ihren bestehenden Pi-Top-Laptop für den Preis lediglich eines neuen Pi Boards aktualisieren. Das Design für den Pi-Top-Laptop wurde zunächst mit den RS Tools DesignSpark PCB und DesignSpark Mechanical entwickelt. Insbesondere half die Verwendung von Designspark PCB bei der Bewältigung der Herausforderung, einen 13,3-Zoll-High-Definition-Laptopbildschirm in den Pi-Top zu integrieren. Es gibt den Pi-Top in einer grauen und grünen Gehäuse-Variante.