Hardware und Kunden nahe Entwicklung Kontron eröffnet Software Design Center

Durch Umorganisation bestehender Strukturen schafft sich Kontron ein Software Design Center. Die Software-Entwickler sitzen in Russland und Tschechien.

Software wird immer wichtiger – auch für einen Hardwarehersteller wie Kontron. Deshalb eröffnet Kontron ein »Software Design Center«, bestehend aus geplanten 40 bis 50 Entwicklern, die in Russland und Tschechien arbeiten. Die Steuerung der Entwicklungsaktivitäten erfolgt zentral aus Deutschland. »Wir machen das genauso wie bei der Hardware-Entwicklung,« sagt Kontrons Marketing-Chef Norbert Hauser, »diese Vorgehensweise hat sich bewährt«. Die Kunden von Kontron verlangen immer mehr einsatzfertige Lösungen und wollen alle Aufgaben, die nicht in ihre Kernkompetenzen fallen, abgeben. Dazu zählt auch Software, die für die Differenzierung des Produkts nicht relevant ist.

In seinem Software Design Center will Kontron Treiberanpassungen für Board Support Packages und Middleware wie z.B. Protokolle entwickeln lassen. Zu den unterstützten Betriebssystemen zählen u.a. Windows, Linux und VxWorks.