embedded world 2012 Kongressprogramm steht fest

Der Branchentreffpunkt embedded world feiert 2012 sein zehnjähriges Bestehen.
Der Branchentreffpunkt embedded world feiert 2012 sein zehnjähriges Bestehen.

Das Kongressprogramm der embedded world Exhibition&Conference sowie der electronic displays Conference, die während der embedded world vom 28. Februar bis 1. März 2012 zum zehnten Mal stattfinden, ist online.

»Die embedded world Conference bietet der Gemeinschaft der Embedded-System-Entwickler seit zehn Jahren die perfekte Plattform, um sich über neueste Entwicklungen, Trends und Lösungen auszutauschen. Das Programm setzt mit aktuellen Themen wie M2M und Energieeffizienz die richtigen Schwerpunkte und zeigt Visionen für die Embedded-Zukunft auf. Mit ihrem Fokus auf die aktuellsten Entwicklungen bei Displaysystemen ergänzt die electronic displays Conference die embedded world auf optimale Weise«, sagt Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm, HTWK Leipzig, Vorsitzender des Fachbeirates der embedded world. Erstmals wird die embedded world Conference in den größeren Räumen des NürnbergConvention Center (NCC) und damit in unmittelbarer Nähe der embedded world Exhibition stattfinden, die neue »Arbeitszimmer« in den größeren Hallen 1, 2, 4, 4A und 5 bezieht. Alexander Mattausch, Projektleiter, NürnbergMesse: »Die embedded world Exhibition&Conference verzeichnete ein ungebrochenes Wachstum und ist heute eine der wichtigsten Messe- und Kongressveranstaltung zu Embedded Systemen weltweit.

Die Themen der embedded world Conference 2012

Zu den wichtigsten Themen der embedded world Conference zählen die bei den Herstellern zunehmend beliebten ARM-Cortex-Architekturen. Das Kongressprogramm trägt diesem Trend mit täglichen Workshops Rechnung, in denen sich die Teilnehmer intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und ihr Wissen vertiefen können.

Multicore-Bausteine spielen eine immer größere Rolle und weisen den Weg in die Embedded-Zukunft. Das Programmkomitee hat ihnen deshalb eine eigene Session gewidmet, in der die Experten das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Power Management, Virtualisierung und Task Scheduling sind die Trends, die umfassend behandelt werden.

Durch die zunehmende Vernetzung einzelner Geräte entstehen gerade bei eingebetteten Systemen neue Gefahren, denen die Entwickler begegnen müssen. In einem Ganztagesworkshop am 28. Februar und einer ganztägigen Session zu »Cryptography and embedded Security« am 29. Februar vermitteln Experten ihr Wissen zum sicheren Betrieb von Embedded Systemen.