Markt für DRAM-Module Kingston führt mit großem Abstand

Den Markt für DRAM-Module führt Kingston mit großem Abstand vor allen anderen Wettbewerbern. Der Umsatz mit DRAM-Modulen stieg von 2009 auf 2010 um rund ein Drittel.

Aus einer Datenerhebung von DRAMeXchange geht hervor, dass Kingston den (Nachrüst-)Markt für DRAM-Module dominiert. Der »Platzhirsch« Kingston verkaufte 2010 über die Hälfte aller DRAM-Module. Das restliche Marktumfeld besteht aus einer grö0ßeren Zahl kleinerer Anbieter, von denen keiner auf über zehn Prozent Marktanteil kommt.

FirmaRegion
Umsatz 2010
Umsatz 2009
Marktanteil 2010
Kingston TechnologyUSA4800246051,40 %
A-Data TechnologyTaiwan7405327,92 %
RamaxelChina7195037,70 %
Crucial TechnologyUSA5814306,22 %
Smart Modular TechnologiesUSA4113664,40 %
Corsair MemoryUSA3222353,45 %
MA LabsUSA3102253,32 %
Transcend InformationTaiwan2422942,59 %
Apacer TechnologyTaiwan2193022,35 %
Kingmax SemiconductorTaiwan1601351,17 %
andere 8357948,94 %
gesamter DRAM-Umsatz 93396276100 %
Umsätze der Speichermodul-Hersteller mit DRAM-Modulen in Millionen US-Dollar.

Welche Speicherchips auf den Modulen verbaut wurden, war nicht Gegenstand der Erhebung. Erfasst wurden nur die Modulhersteller. Das ist auch der Grund dafür, dass Speichermodule, die von den Halbleiterherstellern wie z.B. Samsung selbst gefertigt werden, in der Tabelle nicht auftauchen.