Entwicklungstools Keil unterstützt neue M0- und M4-Controller

Das Tower-System von Kinetis besteht aus Microcontroller- und Peripherieboards
Das Tower-System von Kinetis besteht aus Microcontroller- und Peripherieboards

Keil stellt Starterkits für ARM-M0-Controller und NXP und die Kinetis-Familie von Freescale vor. Die Kits bestehen aus Board und Software-Unterstützung.

Für NXP stellt Keil das Starterkit MCB11U10 vor, das den Controller LPC11U1x, einen ARM-M0 mit integriertem USB unterstützt. Auf dem Eval-Board ist ein U14 aufgelötet, der neben USB 2.0 auch einen seriellen Port, einen A/D-Umsetzer sowie ein GPIO-Interface hat. Das Softwarepaket dazu enthält die MDK-Lite-Entwicklungstools, Beispielapplikationen sowie einen ULINK-ME-Debugadapter.

Für die Kinetis-Familie hat Keil Freescale-Edition des Mikrocontroller Devlopment Kits MDK-ARM erweitert und mit dem »Tower«-Entwicklungsboard K60 zusammengepackt. Das K60-Towersystem besteht aus Mikrocontroller- und Peripherieboards, die neben dem K60 Ethernet-, USB-, CAN- und serielle Anschlüsse enthalten. Das MDK besteht aus C/C++-Compiler, der µVision-Entwicklungsumgebung von Keil sowie dem ULINK-ME-Debugadapter. Die Freescale-Edition enthält Setup-Files für die Kinetis-Controller K10 bis K60, Echtzeit-Betriebssystem und Treiber für die Peripherie.