Heimvernetzung Intelligent Energie sparen

So stellt sich RWE ein intelligent vernetztes Haus vor.

RWE hat für Herbst 2010 »RWE Smart Home« angekündigt, ein Heimvernetzungs- und Automatisierungspaket, das in Zusammenarbeit mit dem Elektronikanbieter ELV vermarktet werden soll. Auf Basis von Microsoft-Technologien sowie Sensoren und Schaltern, die drahtlos vernetzt sind, kann Energie gespart werden ohne Einbußen beim Komfort.

Im Mittelpunkt von »Smart Home« stehen die Heizkörper, da sie die größten Energieverbraucher sind. Herzstück des Systems ist ein Steuerelement, das Heizung, Licht und Hausgeräte bedarfsgerecht an- und abstellt. Zum Beispiel schaltet es die Heizkörper im Raum automatisch ab, wenn ein Fenster geöffnet wird. Dazu sind Heizkörperventile und Fenstersensoren über ein zentrales Steuergerät vernetzt. Neue Leitungen müssen deshalb aber nicht in die Wand geschlagen werden -- die Kommunikation läuft drahtlos.

In weiteren Ausbaustufen können auch Beleuchtungskörper und zusätzliche Geräte an »Smart Home« angeschlossen werden. Fernschaltbare Steckdosen verhindern z.B., dass elektrische Verbraucher nachts Stand-by-Strom schlucken. HiFi-Anlage und Beleuchtung können durch Bewegungssensoren ein- und ausgeschaltet werden. Auch Videokameras für eine Alarmanlage lassen sich einbinden. Sämtliche Vorgänge sind über eine Bedieneinheit im Haus, über einen PC oder ein Mobiltelefon steuerbar -- auch über das Internet. In »RWE Smart Home« kommen verschienenste Windows-Techniken zum Einsatz, darunter der Windows Server 2008, Silverlight und Windows Embedded CE.