Für Designs mit Atom-Prozessor Intel ruft »Embedded Competition« aus

Der Intel-Atom-Prozessor nimmt auch bei den Intel Developer Foren einen wichtigen Platz ein.
Der Intel-Atom-Prozessor nimmt auch bei den Intel Developer Foren einen wichtigen Platz ein.

Studierende und Hochschulabsolventen können sich ab sofort für die Intel Embedded Competition bewerben. Die 15 Besten qualifizieren sich für das europäische Finale.

Studierende und Hochschulabsolventen können sich ab sofort für die Intel Embedded Competition bewerben. Die 15 Besten qualifizieren sich für das europäische Finale.

Einzelne Studenten, Teams oder Hochschulabsolventen, die ihren Abschluss innerhalb der letzten zwei Jahre gemacht haben, können sich ab sofort bei der Intel Embedded Competition 2011 bewerben. Aber die Zeit drängt: Bis 30. Juni müssen die Teilnehmer eine maximal vier Seiten lange Projektbeschreibung abliefern.

Ausgeschrieben ist der Wettbewerb in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. In Deutschland wird die Embedded Competition von Intel gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft und der Universität von Kaiserslautern veranstaltet. Mit dem Wettbewerb sollen neue Einsatzmöglichkeiten und innovative Produktideen für Atom-Prozessor aufgezeigt werden.

Unter allen Einsendungen wählt eine Jury die fünf besten Produktideen aus jedem der drei Länder Deutschland, Frankreich und Großbritannien aus. Die fünf Favoriten sollen ein Preisgeld von je 2500 Euro sowie eine Hardware-Plattform erhalten, um ihre Idee zu verwirklichen. Die 15 Projekte werden dann von ihrem Teams bzw. Entwicklern auf der »Intel Embedded Challenge« am 27. und 28. September 2011 in Sopot, Polen, vorgestellt. Dort werden dann je ein Sieger für jedes Land sowie ein Gesamtsieger gekürt. Das Preisgeld beträgt je 5000 Euro für die Sieger eines Landes sowie zusätzlich 10.000 Euro für den Gesamtsieger.

Die genauen Regeln sowie die E-Mail-Adresse für Bewerbungen finden sich auf www.intelchallenge.eu/embeddedcompetition/.