Den Stromverbrauch im Blick Haus und Energie mit QNX »smart« verwalten

QNX stellt ein Referenzdesign für die intelligente Energieverwaltung in Privathaushalten vor. Die Peer-to-Peer-Vernetzung über das Stromnetz eignet sich auch für Automatisierungsanwendungen.

Nach vielen »automotiven« Software-Entwicklungen präsentiert QNX Software Systems auf der embedded world auch ein Referenzdesign aus einem anderen Anwendungsbereich. Mit der »Smart Energy«-Referenz demonstriert QNX einen vorintegrierten Software-Stack, mit dem sich intelligente Energieverwaltungssysteme für Privathaushalte einfacher entwerfen, einführen und erweitern lassen.

Das Referenzdesign vernetzt die Geräte im Haus über Insteon, ein Peer-to-Peer-Powerline-Netzwerk, das die vorhandenen Leitungen des Lichtnetzes benutzt. Außerdem können Zigbee-Sensoren eingebunden werden. Die Referenzimplementierung enthält außerdem Videokameras mit Streaming-IP zur Sicherheitsüberwachung, eine Applikation für die Berechnung aktueller und voraussichtlicher Kosten des Energieverbrauchs sowie eine Internetanbindung, zum Beispiel für Wetterinformationen und zur Fernüberwachung und -diagnose. Weitere Features sind die Temperaturüberwachung von Räumen, die individuelle oder bereichsgebundene Lichtregelung sowie die Überwachung und Steuerung von Haushaltsgeräten.

Die »Smart Energy«-Referenz baut auf die »QNX Aviage HMI Suite« auf, einem Framework für grafische Benutzeroberflächen in Adobe Flash und dem QNX-Neutrino-RTOS, einem in industriellen Anwendungen seit 30 Jahren bewährten Betriebssystem.