Neuer Standort in Hamburg-Harburg Garz & Fricke weiht Firmenzentrale offiziell ein

Der neue Unternehmenssitz von Garz & Fricke in Hamburg-Harburg.
Der neue Unternehmenssitz von Garz & Fricke in Hamburg-Harburg.

Vor kurzem verkündete Garz & Fricke die Übernahme von Keith & Koep. Passend dazu, weihte der HMI-Spezialist die neue Firmenzentrale in Hamburg-Harburg offiziell ein.

Bereits im Oktober 2019 bezogen die Mitarbeiter die neue Firmenzentrale in der Schlachthofstraße 20 in Hamburg-Harburg. Nun folgte die offizielle Einweihung des neuen Firmengebäudes mit 500 geladenen Gästen. In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Hamburg-Harburg und der technischen Universität gelegen, umfasst das Gebäude Service- und Fertigungsflächen, Büros sowie Labore mit einer Gesamtgröße von 8.000 m2. Mit einer klaren Materialflussstruktur und einer neuen SMD-Bestückungsanlage sei man anpassungsfähig und könne flexibel auf neue Kundenaufträge mit hohen Stückzahlen reagieren, so das Unternehmen.

In seiner Eröffnungsrede erwähnte Matthias Fricke besonders die Expansion des HMI-Experten in den letzten Jahren. Unter anderem wurden ein Managementteam aufgebaut, die Entwicklung zusammengeführt sowie der Vertrieb und das Marketing gestärkt. Weiterhin wurde 2019 das Stuttgarter Unternehmen e-GITS übernommen, in diesem Jahr folgte der Embedded-Spezialist Keith & Koep. So kann Garz & Fricke seinen Kunden Single Board Computer, HMI-Module, Anwendungssoftware sowie System on Modules (SoMs) liefern. Besonders Arm-basierte Embedded Boards stehen im Fokus der neuen Akquisitionen. Mit den SoMs sollen gerade Kunden in den Vereinigten Staaten hinzugewonnen werden, erklärt Manfred Garz.

Laut Ausführungen des Geschäftsführers konnte Garz & Fricke seinen Umsatz steigern und erwartet für 2020 einen weiteren Anstieg. Einen wesentlichen Teil dazu tragen die Produkte aus dem Embedded-Systems-Bereich bei, genauso wie das neue bargeldlose Bezahlsystem KarL4.