Baseboards für Computermodule Fortec weitet kundenspezifischen Service aus

Fortec weitet das Geschäft mit kundenspezifisch angepassten Boards aus.
Fortec weitet das Geschäft mit kundenspezifisch angepassten Boards aus.

Computermodule haben sich als Standardprodukte durchgesetzt – doch wo bekommt man ein Baseboard her, wenn man es nicht selbst entwickeln will?

Aufgrund der langjährigen Erfahrung bei der Entwicklung und Herstellung von Basisboards und Komplettsystemen wie der Distribution von Computermodulen, PC/104-Boards, Slotboards, Embedded-SBCs und Motherboards baut die Fortec Elektronik AG jetzt ihren kundenspezifischen Service aus. Anstatt aufwendiger Neuentwicklungen bietet Fortec die Möglichkeit, kundenspezifische Anpassung bei eigenen Standardbaseboards sowie den Produkten der Hersteller Advantech, iBase, Kontron, Diamond Systems, Micro Technic, Octagon, Seco und Tri-M vorzunehmen (Möglichkeiten z.T. abhängig vom Hersteller). Bereits bei sehr kleinen Mengen – etwa 100 bis 200 Stück – will Fortec seinen Kunden spezifische Modifikationen kostengünstig liefern.

Individuelle Anpassungen können erfolgen durch kundenspezifische Stecker, kundenspezifischen Prozessor, durch das Weglassen von Kabeln, Steckern oder von Bauteilen, z.B. Netzwerkchip oder durch eine kundenspezifische Kühllösung. Ebenfalls möglich sind Änderungen von Bauteilen wie mehr oder weniger bei on-board RAM/Flash. Die Positionierung von Aufklebern oder Seriennummern gehört ebenso zum Programm wie BIOS-Anpassungen, kundenspezifisch gefertigte Kabel oder die Lieferung mit getestetem Zubehör.

Aber nicht nur hardwareseitige Wünsche kann Fortec berücksichtigen. So besteht z.B. die Möglichkeit, Eco-Packages zu verwenden, bei denen die Einzelverpackung entfällt und das Board in einer Kunststoffverpackung zu z.B. 20 Stück im Karton zum Kunden gelangt, auf Wunsch auch ohne diverse Kabel, CDs und Manuals. Damit leistet Fortec einen aktiven Beitrag zur Müllvermeidung.