Mehr bei Aussteller, Messebesucher und Kongressteilnehmer »embedded world« bricht Rekorde

Vier Prozent mehr Aussteller und 16 Prozent mehr Besucher. Das ist die Bilanz der diesjährigen »embedded world«. Das Ergebnis setzt Signale: Die Embedded-Branche ist zukunftsweisend.

18.350 Fachbesucher kamen an drei Messetagen nach Nürnberg - das entspricht einem Anstieg um 16 Prozent zum Vorjahr. Auch die Zahl der internationalen Aussteller stieg um 4 Prozent auf 730 an. Ein Teilnehmer-Plus von sieben Prozent verzeichneten die »embedded world Conference« und die »electronic displays Conference«.

Erstmals fand im Rahmen der Messe der Students Day statt. Am dritten Messetag kamen über 700 Studenten aus ganz Deutschland, um sich auf der »embedded world« ein Bild von Unternehmen und aktuellen Entwicklungen zu machen. Ein Höhepunkt war dabei die Vorlesung von Prof. Steve Furber der Universität Manchester, der zum Thema »Building Brains - neural modelling with embedded processors« referierte.



Schon im Vorfeld der »embedded world Exhibition&Conference 2010« war das Interesse am Thema »Embedded« groß: Wirtschaft, Wissenschaft und Verbände stellten Prognosen, Projekte und Leitfäden für die zukünftige Entwicklung der Branche vor. Die Messe in Nürnberg bestätigte das große Interesse und erfüllte die hohen Erwartungen.

Richard Krowoza, Mitglied der Geschäftsleitung Nürnberg Messe sieht den Erfolg der Messe klar in der Fokussierung auf ein Thema: »Messen wie die »embedded world«, die klar auf ein Thema fokussiert sind, haben Erfolg. Das unterscheidet sie deutlich von anderen Veranstaltungen mit weniger scharfem Profil. Hier trifft sich die Embedded-Community und arbeitet.«

Die nächste »embedded world« findet vom 1. bis 3. März 2011 auf dem Gelände der Messe Nürnberg statt.