Investorenkonsortium steigt ein Eltec: Insolvenz beendet

Dieter Gebert ist Vorstand der Eltec Elektrollnik AG und seit Gründung der Eltec 1978 beim Unternehmen.
Dieter Gebert ist Vorstand der Eltec Elektronik AG und seit Gründung der Eltec 1978 beim Unternehmen.

Mit dem Einstieg neuer Investoren hat Eltec seine Restrukturierungsphase abgeschlossen und kann nun das Insolvenzplanverfahren beenden.

Am 06.12.2011 bestätigte das Amtsgericht Mainz die förmliche Aufhebung des Insolvenzverfahrens der Eltec Elektronik AG. Mit Eintritt einer Investorengruppe in das Mainzer Technologieunternehmen ist die letzte aufschiebende Bedingung erfüllt und die Zukunft des Unternehmens gesichert. Durch die zusätzliche Finanzkraft werden die Gläubiger bereits zum Ende des Jahres 2011 im Rahmen des Insolvenzplanes voll befriedigt. Die dafür notwendigen Mittel wurden im Vorfeld im Rahmen einer Kapitalerhöhung zur Verfügung gestellt.

Äußerst zufrieden zeigt sich Dieter Gebert, der langjährige Vorstand, über die wirtschaftliche Entwicklung der Eltec in den letzten Monaten und den Einstieg der neuen Aktionäre. Am 28. Oktober stellten sich die Finanzinvestoren, die CornerstoneCapital Verwaltungs AG aus Frankfurt und die EiKaM GmbH & Co. KG aus Stuttgart, den Mitarbeitern als neue Mehrheitsaktionäre vor.

CornerstoneCapital ist ein Eigenkapitalpartner für Wachstumskapital in etablierte Wachstumsunternehmen und Management Buyouts mit einem Fokus auf technologieorientierte Unternehmen. EiKaM »Eigenkapital für den Mittelstand« bietet zukunftsfähigen Unternehmen maßgeschneiderte Finanzierungslösungen, u.a. Eigenkapital für Nachfolgelösungen und für die Finanzierung von Wachstum, an.

Eltec wählte das moderne Insolvenzplanverfahren mit Eigenverwaltung – ähnlich dem Chapter 11 –, was die erfolgreiche Restrukturierung des Unternehmens überhaupt erst möglich machte.

[Update]

In der ursprünglichen Version dieser Meldung hieß es im Vorspann: »Die Forderungen aller Gläubiger werden zu hundert Prozent erfüllt«. Das hat sich als unrichtig herausgestellt. Grundlage dafür war der Inhalt der Eltec-Pressemitteilung, in der es heißt, dass »die Gläubiger bereits zum Ende des Jahres 2011 im Rahmen des Insolvenzplanes voll befriedigt ... werden«.

Im Rahmen eines Insolvenzplanes werden gewisse Quoten festgelegt, nach denen die Forderungen der Gläubiger dann beglichen werden. Die Forderungen werden also im Rahmen der Quote »voll« befriedigt, aber die Quote beträgt nicht hundert Prozent. Wir bitten für das Missverständnis um Entschuldigung.