Entwicklungsboards Displays für Click Boards

Mit dem 4D-display click lassen sich intelligente Touch-Displays von 4D Systems mit dem MikroBUS-Anschluss verbinden.
Mit dem 4D-display click lassen sich intelligente Touch-Displays von 4D Systems mit dem MikroBUS-Anschluss verbinden.

4D Systems entwickelt eine Adapterplatine, um Displays an die Click Boards von MikroElektronika anzuschließen. Dadurch können 8-bit-Controller-Boards mit einem Display erweitert werden.

Dank des angekündigten Adpaterboards kann die gen4-Serie intelligenter Displays über den MikroBUS an Click Boards angeschlossen werden –  und nicht nur an diese. Denn eine wachsende Anzahl von Mikrocontroller-Entwicklungsplatinen unterstützt den 8-poligen MikroBUS, so z.B. auch das Curiosity Board von Microchip.

Der Adapter vereinfacht nicht nur die Integration des Displays an das Mikrocontroller-Board, er sorgt auch dafür, dass der Host-Mikrocontroller nicht mit zusätzlicher Rechenlast beaufschlagt wird, denn diese wird vom Anzeigemodul von 4D Systems bearbeitet. Auf diese Weise kann praktisch jedem Design, das über eine mikroBUS-Schnittstelle verfügt, eine vollfarbige Touch-Control-Anzeige hinzugefügt werden. 

Die gen4-Serie Intelligenter Displays enthält den Diablo-Grafikprozessor von 4D Systems und kommuniziert über eine UART-Schnittstelle mit der Host-MCU. Aufwändige Grafik-Touchscreen-Oberflächen können mit der Entwicklungsumgebung »Workshop 4« von 4D Systems gestaltet werden. Für die Host-Entwicklung wird das 4D-display click Board innerhalb des MikroElektronika mikroSDK unterstützt, so dass ein Display schnell in ein Design mit vorkonfigurierten Einstellungen mit mikroC-, mikroBasic- und mikroPascal-Compilern eingefügt werden kann. Das Board wird auch in der integrierten Programmierumgebung MPLABS von Microchip und in Atmel START unterstützt. 

Die 4D-display-click-adapterplatine misst 42,9 x 25,4 mm und verfügt über eine 30-polige ZIF-FFC-Buchse für den Displayanschluss und eine 2-polige SMD-Anschlussleiste zum Anschluss einer externen Stromversorgung in Situationen, die eine separate Versorgung erfordern. Über einen Jumper wird zwischen der externen Stromquelle und der Stromversorgung des mikroBUS-Anschlusses umgeschaltet.