Embedded Computing Aus »ies« wird »iesy«

<p>iesy-Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Martin Steger mit zwei Embedded-NUC-Systemen auf der embedded world.</p>
<p>iesy-Geschäftsführer Martin Steger mit zwei Embedded-NUC-Systemen auf der embedded world.</p>

Der Embedded-Computer-Hersteller »ies« hat sich umbenannt zu »iesy« und im Zuge dessen auch gleich seinen Markenauftritt und die Corporate Identity geändert.

"Alles einfach, alles iesy" - das ist das neue Motto der Firma ies, die sich mit Wirkung zum 1. April 2016 in iesy umbenannt hat. Firmenlogo, Farben und Schriftzug haben ein neues Aussehen erhalten und die Website präsentiert sich in einem vollkommen neuen Erscheinungsbild. Um der zunehmend internationalen Ausrichtung gerecht zu werden, erscheint der Webauftritt jetzt nicht nur in einer DE-Domain, sondern auch mit der Endung COM. "Wir haben uns gefragt, was uns vom Wettbewerb differenziert," sagt Marketing-Leiter Ansgar Hein, "und da soll unsere neue Markenbotschaft ausdrücken, dass wir vom Standard- bis zum kundenspezifischen System dem Kunden alles so einfach wie möglich machen wollen. Einfach iesy eben."

Ansonsten bleibt alles wie es ist: Die Geschellschaftsform als Kommanditgesellschaft ändert sich nicht und auch die Ansprechpartner für die Kunden bleiben die gleichen. Nur die E-Mail-Adressen bekommen die Endung iesy.com anstatt von ies.de.

Iesy feiert in diesen Tagen sein fünfzigjähriges Bestehen und wurde seinerzeit als "Industrie Elektronik Schmitz" gegründet. Bereits auf der embedded world wurde das neue Logo vorgestellt und der Stand in der neuen, türkisen Farbe gestaltet. Die nun vollzogene Umbenennung des Unternehmens stellt den letzten Schritt zur modernisierten Identität dar.