ASIC-Entwicklung ASIC-Prototyping mit Virtex-7-FPGAs

Pro Design stellt ein ASIC-Prototyping-Systems mit der Bezeichnung »proFPGA« vor. Es wird für die Software-Entwicklung in der Pre-Silicon-Phase eingesetzt sowie zur Design-Verifikation in Echtzeit.

Pro Design war bis 2008 mit der damaligen Produktfamilie CHIPit im EDA-Markt tätig, bis diese an das Unternehmen Synopsys verkauft wurde. Seitdem hat die Firma ein neues Entwicklungsteam mit erfahrenen Ingenieuren aufgebaut. Seit Anfang diesen Jahres konzentriert sich dieses Team mit seinem Know-how auf die Entwicklung eines modularen und flexiblen Multi-FPGA-Systems, das für Prototyping von ASICs genutzt wird und höchste Geschwindigkeitsanforderungen erfüllen muss.

Die Produktserie »proFPGA« besteht aus zwei unterschiedlichen Motherboards (duo/quad), verschiedenen FPGA-Modulen mit der neuesten Virtex-7 Technologie, einem Satz von Interconnect-Boards und -Kabeln, sowie einer Anzahl von Tochterkarten für dedizierte Funktionseinheiten (z.B. DDR3 Memory-Boards und High-Speed Interface-Boards wie PCI Express, USB 3.0, Gigabit Ethernet, etc.). Eine umfangreiche Software mit breiter Funktionalität und nutzerfreundlicher Bedienung rundet die neue Produktreihe ab.

Das erste verfügbare Mitglied aus der angekündigten Produktfamilie ist das »quad V7-System«. Es besteht aus einem Motherboard und ist skalierbar mit bis zu vier Virtex-7 XCV2000T FPGA-Modulen von Xilinx. Das entspricht einer Gesamtkapazität von 48 Mio. ASIC-Gattern. Für komplexere Designs können weitere quad- und/oder duo-Systeme über- und nebeneinander gesteckt werden, um die Kapazität fallweise nach oben anzupassen. Weiterhin hat der Anwender Zugriff auf fast 100% der gesamten verfügbaren FPGA I/Os (bis zu 4.400) und kann damit ein Maximum an Freiheit und Flexibilität für die von ihm benötigten Verbindungsstrukturen erreichen.

Das System »proFPGA« bietet außerdem 32 Erweiterungsplätze auf der Ober- und Unterseite des Motherboards für herstellerunabhängige FPGA-Module (Xilinx oder Altera), für Standard-Tochterkarten oder anwenderspezifische Erweiterungskarten.

Die sorgfältigst und mit bestem Know-How entwickelten Boards der Produktfamilie „proFPGA“ sind optimiert und abgeglichen, um die bestmögliche Signalintegrität zu gewährleisten und um damit die höchstmögliche Systemgeschwindigkeit zu erreichen. Diese High-Speed Boards liefern zusammen mit den High-Speed Steckverbindungen eine Punkt-zu-Punkt Geschwindigkeit von bis zu 1,2 Gbps über Standard FPGA-I/O und bis zu 12,5 Gbps über die verfügbaren High-Speed Gigabit-Transceiver des FPGAs.