System-on-Module ARM-Modul mit zwei Webservern

Das eSOM/3517 von SSV
Das eSOM/3517 von SSV

SSV stellt das neue energieeffiziente eSOM/3517 vor. Basierend auf einem Texas Instruments AM3517 32-bit ARM Cortex-A8 SoC, betrieben mit 600 MHz, besitzt das Modul ein hoch entwickeltes Grafik-Subsystem mit OpenGL ES API sowie 3D-Unterstützung.

Das eSOM-200-Modul kann die Oberfläche über Webserver darstellen, damit sie auf einem lokalen Frontplatten-LCD das gleiche Erscheinungsbild wie im PC-Webbrowser und auf dem Smartphone hat. Zwei voneinander unabhängige Webserver sind in der Standard-Softwarekonfiguration des eSOM/3517 enthalten. Während einer der Webserver für Konfigurationsaufgaben vorgesehen ist, können mithilfe des anderen webbasierte Anwendungen durchgeführt werden.

Unter anderem besteht die Speicherausstattung des eSOM/3517 aus einem 8 Mbyte NOR-, einem 1 Gbyte NAND-Flash, wie einem 256 Mbyte DDR2 SDRAM. Als Speichererweiterung ist eine MicroSD-Fassung vorhanden. Zur Verfügung stehen ein DVI-D CRT Interface, ein 4-Wire Touch Screen Interface, ein 10/100 Mbps Ethernet, ein IEEE 802.11b/g Wi-Fi, drei UART, ein CAN, zwei USB Host 2.0, ein SPI, ein I2C sowie weitere Schnittstellen. Benutzeroberflächen mit LVDS-Interface werden von einem internen LCD-Controller gesteuert.

Als Betriebssystem ist Linux 2.6 vorinstalliert, welches aber, falls gewünscht, durch Android ersetzt werden kann.

Durch einen einfachen­­ 16-bit-Bus kann das Board durch typische Peripheriebausteine erweitert werden. Seine 200 Pins stehen an zwei FX8C-Steckverbindungen zur Verfügung, welche an dem 80x50mm großen Modul angebracht sind. Die Stromaufnahme liegt zwischen 350 und 600 mA und die Spannungsversorgung bei 3,3 V. Das eSOM/3517 eignet sich besonders für Bedieneinheiten in geschlossenen Kompaktgehäusen, zum Beispiel in medizinischen oder industriellen Umgebungen.