Elektronikgehäuse 50 Jahre Bopla

Udo Metzulat (links) und Thomas Lüke (rechts) von Bopla am Messestand mit einem Gehäuse für ein Kompressoren-Leitsystem aus dem Jahr 1993.
Udo Metzulat (links) und Thomas Lüke (rechts) von Bopla am Messestand mit einem Gehäuse für ein Kompressoren-Leitsystem aus dem Jahr 1993.

Die Bopla Gehäuse Systeme GmbH, mit Sitz im ostwestfälischen Bünde, entwickelt und produziert Elektronikgehäuse aus Kunststoff und Aluminium sowie Eingabeeinheiten auf Basis von Touchscreens und Folientastaturen.

Die Gehäuse kommen unter anderem in der Mess-, Steuer- und Regeltechnik, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Medizin- und in der Bahntechnik zum Einsatz.

Für Kunden übernimmt Bopla nicht nur die Fertigung des Gehäuses, sondern auch die maschinelle Bearbeitung, Bedruckung und Bestückung sowie auf Wunsch auch die komplet­-te Montage des Gerätes inklusive Prüf- und Funktionstests.

Dieses Jahr feiert die Firma Bopla ihr 50-jähriges Bestehen und nutzt die Messepräsenz auch, um sich bei ihren Kun­den für die lange Zusammenarbeit zu bedanken. Auf dem Messestand erwarten die Besucher viele Highlights, z.B. Rückblicke in die Welt der Gehäusetechnik sowie neueste Trends und Entwicklungen. Alle Besucher können sich am Stand Kugelschreiber mit ihrem Namen anfertigen lassen. Untermalt wird das Firmenjubiläum von Cocktails und Kaffee vom Barista.Aktueller Schwerpunkt am Messestand ist die Integration von Touchscreens und Displays. Darüber hin­aus präsentiert Bopla die Vielfalt bei Aluminiumprofilgehäusen.