PCB-Designsoftware Zweite Cadstar-Lizenz als Zugabe

PCB-Design-Software Cadstar
PCB-Design-Software Cadstar

Zuken hat die PCB-Designsoftware Cadstar mit einer Reihe neuer Routing-Funktionen ausgestattet. Dies betrifft insbesondere optimierte Routing-Strategien für Differenzialpaare. Zudem erhalten Anwender bis 31. Juli 2016 für jede neu erworbene Cadstar-Lizenz eine zusätzliche Lizenz ihrer Wahl.

In der neuen Cadstar-Version 17 von Zuken kommt beim Verschieben von Leiterbahnen im Activ-45-Modus jetzt die sogenannte „Perfect Springback-Routing-Technologie“ zum Einsatz, mit der zwischengespeicherte Leitungsverläufe und Positionen exakt wiederhergestellt werden können. Der Entflechtungsvorgang wird dadurch schneller und flexibler. Die wiederhergestellten Positionen müssen beim Ausprobieren und Rückgängigmachen von Routing-Optionen nicht mehr überprüft werden. Die neue Funktion kann beim Verschieben von Leiterbahnen im Activ-45-Modus genutzt werden. Eine ähnliche Funktion ist in den Werkzeugen für das manuelle Routing und die Längenanpassung zu finden. Beim neuen, exakten Springback wurde die Anzahl der benötigten Mausklicks beim Platzieren und Entflechten im Vergleich zum herkömmlichen Routing deutlich reduziert.

Verbesserte Routing-Muster für Differenzialpaare

Auch die Routing-Funktion für das gruppenweise Verlegen von Leiterbahnbündeln („Trunk Routing“) wurde optimiert, sodass nun bessere Routing-Muster für Differenzialpaare erstellt werden. Die Gruppierung der Leiterbahnen bleibt erhalten, während die Laufzeitdifferenz verbessert wird. Diese Aufgaben, die bisher manuell ausgeführt werden mussten, werden nun automatisch ausgeführt. Das Ergebnis kommt einem händisch erstellten Entflechtungsmuster eines erfahrenen Anwenders sehr nahe. Die Automatisierung der Leiterbahnverlegung steigert die Produktivität insbesondere bei komplexen Designs und reduziert die Anzahl der manuellen Operationen bei der Längenanpassung von Differenzialpaaren. Das Ergebnis ist eine verbesserte Signalintegrität bei Highspeed-Designs. Durch die Berücksichtigung des Ätzfaktors wird darüber hinaus die Impedanzberechnung wesentlich genauer.

Berücksichtigung von Ätzfaktoren

Im Configuration Editor und Constraint Manager von CADSTAR werden jetzt auch Ätzfaktoren unterstützt. Die Kompatibilität mit der bereits bisher verfügbaren Unterstützung von trapezförmigen Leiterbahnquerschnitten bleibt dabei erhalten. Die Unterstützung von Ätzfaktoren betrifft neben Leiterbahnen auch Halbebenen. Durch die gesteigerte Qualität von Impedanzberechnungen und präzisere „Was-wäre-wenn“-Studien lassen sich Highspeed-Designs mit besserer Signalintegrität herstellen.

Und nicht vergessen: Bis zum 21. Juli d.J. erhalten Kunden für jede neu erworbene Cadstar-Lizenz eine zusätzliche Lizenz ihrer Wahl als Dreingabe hinzu. Der Wert der zusätzlichen Lizenz darf dabei den Wert der neu gekauften Lizenz aber nicht übersteigen.