Im Gespräch mit Andreas Gerstenmayer »Werkzeugkasten« für hochkomplexe Designs

Das Erfolgsrezept von AT&S ist international, aber mit österreichischer Färbung

Trotz ihrer berechtigten Fokussierung auf Fernost möchte ich an dieser Stelle nachfragen, wie wichtig denn der Wirtschafts- und Produktstandort Zentraleuropa für Sie als Arbeitgeber bzw. als Anbieter von Dienstleistungen und Produkten noch ist?

A. Gerstenmayer: Eins vorneweg: AT&S ist ein erfolgreicher globaler Player im High-Tech-Elektronikbereich mit Wurzeln in Österreich. Das Erfolgsrezept von AT&S indes ist international, aber mit österreichischer Färbung. Wesentlich ist die Ingenieurs-Tradition, um an der Technologiespitze mithalten zu können – und in Europa finden wir unter anderem mit der Montanuniversität Leoben, sowie Fraunhofer Institut und TU Berlin wichtige Forschungseinrichtungen in unmittelbarer Nähe. Nicht zuletzt dadurch sind wesentliche Teile der Forschungskompetenz am Hauptsitz in Leoben angesiedelt. Darüber hinaus tragen die österreichischen Werke in Leoben und Fehring mit ihren hochspezialisierten Nischenprodukten zum Ziel, die Technologieführerschaft weiter auszubauen und weiter profitabel zu wachsen, wesentlich bei. In Österreich produzieren wir vor allem für die europäischen Kunden im Bereich Automotive und Industrie. Unser Vorteil dabei liegt in der Schnelligkeit und Nähe zu den Kunden.

Abschließen möchte ich mit einer Frage nach Ihren Plänen für die kommenden Jahre: Was dürfen Ihre Kunden hier in Europa von Ihnen als Unternehmen erwarten?

A. Gerstenmayer: AT&S begleitet seit 30 Jahren Kunden in Europa auf ihrer Technologiereise und ist somit ein verlässlicher Partner in der Elektronikindustrie: zum einen durch unsere Konzentration auf High-End Technologien und der damit verbundenen Fähigkeit, neue Technologien rasch in Serienproduktion herzustellen. Zum anderen bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand für die Bereiche mobile Endgeräte, Industrie, Automotive und Medizintechnik mit einem umfangreichen Serviceangebot und hohen Standards weltweit. Die Nähe zu unseren Kunden in Europa ermöglicht es uns, die individuellen Anforderungen und Problemstellungen noch besser zu verstehen, um bestmögliche Lösungen anzubieten.

Neben langfristigen Kundenbeziehungen sind neue Technologien wesentlich für unseren Unternehmenserfolg. Wir investieren dazu nicht nur in China, sondern auch in Österreich und werden die Werke Leoben und Fehring sukzessiv auf komplexere Technologien upgraden. So sind wir zum Beispiel am Standort Leoben bereits seit einigen Jahren mit der Embedding Technologie – also der Einbettung von Komponenten in Leiterplatten bzw. Substraten – aktiv.