3D-Druckverfahren Verein zur additiven Fertigung in Dresden gegründet

Mit dem klangvollen Namen »AGENT-3D e.V.« wurde vor kurzem ein Verein zur additiven Fertigung mit Sitz in Dresden gegründet. Die Vereinsgründung steht im Zusammenhang mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen seines Programms »Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovationen« geförderten, gleichnamigen Projekt »AGENT-3D«.

Derzeit 62 Partner aus Industrie und Forschungseinrichtungen bilden hierbei eine strategische Allianz für Forschung, Innovation und Wachstum im Bereich der additiv-generativen Fertigung. „Die Vereinsgründung stellt ein wichtiges Element für die Steuerung und die strategische Ausrichtung der schlagkräftigen Forschungsallianz dar“, sagt Prof. Christoph Leyens vom Fraunhofer IWS Dresden, der das Forschungsvorhaben koordiniert.

Als Vorstandsvorsitzender wird er durch Dr. Janny Lindemann von der Firma GfE-FREMAT, Freiberg und Herrn Martin Schäfer von der Siemens AG Berlin als Stellvertreter unterstützt. „Die Vereinssatzung sieht einen erweiterten Vorstand von bis zu zehn Mitgliedern vor, davon die Mehrheit aus der Wirtschaft. Hiermit wird deutlich, dass Innovationen für die Wirtschaft klar im Vordergrund von AGENT-3D stehen“, ergänzt Frau Dr. Lindemann.