Industrie-Klebstoffe Schwarz eingefärbte Abdichtungen für Anschlussklemmen

Schwarze Klebstoffe, die sich lichthärten lassen
Schwarze Klebstoffe, die sich lichthärten lassen

DELO hat erste lichtaktivierbare Epoxidharze schwarz eingefärbt, die sich sogar in Schichtdicken von bis zu 1 mm lichthärten lassen. Unbelichtete Bereiche können in einem nachfolgenden Warmhärteschritt ausgehärtet werden.

Für eine Lichthärtung muss Klebstoff lichtdurchlässig sein, damit die Photoinintiatoren in der gesamten Klebstoffschicht zerfallen und die Vernetzung starten können. Da Schwarz einen Großteil des Lichtes absorbiert, wird die Durchstrahlbarkeit mit zunehmender Schichtdicke naturgemäß geringer.

Das schwarz eingefärbte Acrylat DELO Dualbond GE4949 dagegen lässt sich in Schichtdicken von bis zu 500 µm verwenden. Neben der schnellen Lichthärtungkomponente ist noch ein geringer Feuchthärtungsanteil integriert, wodurch die Vernetzung auch in kleineren Schattenzonen erfolgt.

Das Acrylat ist mittelviskos, besitzt dank seiner hohen Reißdehnung sehr gute spannungsausgleichende Eigenschaften und erreicht auf verschiedenen Kunststoffen eine gute Festigkeit. Es eignet sich besonders für Verguss- und Klebanwendungen von schwarzen Bauteilen. Das Versiegeln von Drähten, das Abdecken von Schriftzügen, Clip- oder Emblem-Verklebungen gehört genauso dazu wie das Abdichten von Anschlussklemmen.

Darüber hinaus hat das Unternehmen erste lichtaktivierbare Epoxidharze schwarz eingefärbt, die sich in Schichtdicken bis 1 mm lichthärten lassen. Unbelichtete Bereiche können in einem nachfolgenden Warmhärteschritt ausgehärtet werden. Mögliche Anwendungen dafür sind das Abdecken von Bauteilen aus Kopierschutzzwecken oder das Abschirmen gegen Streulicht.