Rehm Thermal Systems baut Neues Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude

Grafische Darstellung des geplanten Neubaus am Stammsitz von Rehm Thermal Systems in Blaubeuren.
Grafische Darstellung des geplanten Neubaus am Stammsitz von Rehm Thermal Systems in Blaubeuren.

Am Stammsitz in Blaubeuren baut Rehm ein neues Gebäude für Büros und ein Entwicklungszentrum. Es soll 2020 zum 30-jährigen Bestehen des Unternehmens fertig sein.

Das neue Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude von Rehm Thermal Systems wird sich – direkt an bereits bestehende Gebäude angegliedert – über vier Stockwerke erstrecken und dabei ungefähr die Höhe des bestehenden Firmengebäudes erreichen. Das neue Bauwerk bietet auf mehr als 1.500 m2 Platz für Büroräume und ein Entwicklungszentrum.

Die anhaltend gute Auftragslage sowie positive Zukunftsaussichten machen den Neubau erforderlich. Rehm Thermal Systems beschäftigt am Firmensitz in Blaubeuren-Seißen derzeit mehr als 300 Mitarbeiter – dank anhaltend guter Auftragslage und positiver Zukunftsaussichten mit steigender Tendenz.

Der Neubau am Firmensitz schafft Platz für Mitarbeiter und Innovationen und soll eine Basis für die Weiterentwicklung des Herstellers thermischer Systeme bieten. Die Fertigstellung und Einweihung des Gebäudes ist für das Jubiläumsjahr 2020 geplant. Dann feiert Rehm Thermal Systems sein 30-jähriges Bestehen.

Die Bauarbeiten für den Neubau haben in den vergangenen Wochen begonnen, das Fundament ist bereits gegossen. Geplant ist die Fertigstellung des Neubaus sowie dessen Einweihung für das kommende Jahr, das ein besonderes Jahr für die Firma Rehm sein wird: 1990 als Zwei-Mann-Betrieb von Johannes Rehm gegründet, feiert das Unternehmen im Jahr 2020 sein 30-jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat sich Rehm Thermal Systems als Technologieführer im Bereich der innovativen Fertigung elektronischer Baugruppen etabliert und profitiert von der permanent steigenden Nachfrage aus den Branchen Komsumelektronik, Automobil, Medizintechnik oder Luft- und Raumfahrt.