Umfassende EMS-Dienstleistungen Im Gespräch mit Stefan Jordan von Baumüller

Stefan Jordan, Vertriebsleiter EMS bei Baumüller, steht seinen Kunden beratend zur Seite
Stefan Jordan, Vertriebsleiter EMS bei Baumüller, steht seinen Kunden beratend zur Seite

Durch stetige Neuinvestitionen sichert Baumüller seinen Kunden als Electronic Manufacturing Services (EMS) Dienstleister ein hohes Maß an Prozesssicherheit in der Fertigung von elektronischen Baugruppen und Systemen zu.

Wie heben sich die EMS-Dienstleistungen von Baumüller von den Marktbegleitern ab?

Stefan Jordan: Baumüller investiert kontinuierlich in den Maschinenpark. Zuletzt wurde eine neue Selektivlötanlage angeschafft und unsere SMT-Linie (Surface-Mount-Technology) für die Leiterplattenfertigung erneuert und erweitert. Unsere modernen SMT-Bestückungsautomaten mit integrierter durchgängiger Aufrüstkontrolle fertigen Bauteile nach IPC Norm. Die Lötung der SMT-Bauteile übernimmt unsere hochmoderne Konvektions-Reflow-Lötanlage, die hervorragende und reproduzierbare Lötergebnisse bei vergleichsweise niedrigen Einstelltemperaturen liefert. Egal welche Vorstellung der Kunde äußert, wir finden die passende Lösung. Daher überzeugen wir mit sehr guter Qualität und schnellen Reaktionszeiten. Zudem setzen wir unsere Industrie 4.0-Lösungen in den eigenen Fertigungsstandorten ein. Mit BAUDIS IoT werden Daten gesammelt, ausgewertet und schließlich Prozesse optimiert. Zusätzlich können Servicekosten durch planbare Wartungsmaßnahmen gesenkt werden. Dies führt zu einer Produktivitätssteigerung und somit zu einer besseren Auslastung und mehr Kapazität im Fertigungswerk.

Welche Ziele verfolgt Baumüller in der EMS-Branche?

Jordan: Wir möchten weiterhin innovativ bleiben. Um dieses Ziel zu erreichen, strukturieren wir unsere Prozesse immer wieder neu und passen sie an aktuelle Anforderungen an. Damit verschaffen wir unseren Kunden einen Wettbewerbungs- vorsprung, mit dem Ziel, noch effektiver und kundenorientierter zu werden.

Wie verschafft Baumüller dem Kunden einen Wettbewerbsvorsprung?

Jordan: Wir stehen unseren Kunden beratend zur Seite und informieren frühzeitig über alternative Bauteile. Uns ist ein enger Kontakt zu den Kunden wichtig. Unsere optimierte Supply Chain und Beratungsleistung hilft vor allem bei Engpässen am Beschaffungsmarkt und ist deshalb enorm wichtig. Bei modernen Elektronikprodukten nehmen die Material- und Fertigungskosten oft einen hohen Anteil der Produktkosten ein. Trotzdem werden in Deutschland Produkte oft ungeachtet dieser nachgelagerten Stellen entwickelt. Unternehmen, die bereit sind, den Produktentwicklungsprozess zu ändern und das Wissen eines EMS-Dienstleisters einfließen zu lassen, generieren überproportionale Wettbewerbs- und Ertragsvorteile. Genau an dieser Stelle setzen wir an: Wir forcieren zum Beispiel eine frühzeitige Einbindung des Kunden in die Layout-Gestaltung, um zum Beispiel Exotenbauteile zu vermeiden und optimierte Fertigungs- sowie Prüfabläufe zu gewährleisten. Dies ermöglicht zusätzlich eine hohe Transparenz gegenüber dem Kunden.