PCB-Designsoftware Funktionen für Analog/Mixed-Signal- und Highspeed-Analysen

PADS HyperLynx DRC
PADS HyperLynx DRC überprüft die Einhaltung elektrischer Regeln

Mentor Graphics erweitert seine PADS-Leiterplatten-Design-Plattform um neue Analog/Mixed-Signal- (AMS) und Highspeed-Analyseprodukte, die den technischen Herausforderungen bei Mixed-Signal-Designs, DDR-Implementierungen und elektrisch korrektem Design-Sign-off Rechnung tragen.

Die überwiegende Mehrheit der aktuellen Elektronik-Designs enthält analoge Komponenten, die zusammen mit dem Gesamtsystem entwickelt und validiert werden müssen. Dies macht die Analog/Mixed-Signal-Simulation zu einem wichtigen Teil der Produktentwicklung. Um diese Nachfrage zu erfüllen, steht die von Mentor Graphics entworfene PADS AMS Cloud – eine Cloud-basierte Analyse-/Simulationsumgebung und Nutzergemeinde – allen PADS-Anwendern kostenlos zur Verfügung.

Anwender mit unterschiedlichem Kenntnisstand können in einer gemeinsamen Online-Umgebung Analog- und Mixed-Signal-Designs sowie Designs mit unterschiedlichen Technologien erstellen und gemeinsam nutzen. Diese Online-Umgebung bietet auch die Möglichkeit, Designs und Modelle zu veröffentlichen und herunterzuladen. Der einzigartige Vorteil für PADS-Kunden: Schaltungsdesigns, die in PADS AMS Cloud entworfen wurden, können in die Desktop-Umgebung der PADS AMS Design Suite übertragen werden. Deshalb ist es auch nicht mehr notwendig, Schaltungen manuell neu zu entwickeln, um erweiterte Analysen durchzuführen und den Leiterplatten-Designflow voranzutreiben. 

Die PADS AMS Design Suite ist eine vollständige Lösung zum Leiterplattenentwurf, mit der Ingenieure in einer Umgebung Analog/Mixed-Signal- und Digital-Schaltungen entwerfen und simulieren können. In einer Entwurfssession lassen sich sowohl analoge Schaltungen unter Nutzung der Leistungsfähigkeit und Flexibilität von VHDL-AMS (einem IEEE-Standard, zusammen mit einer leistungsfähigen SPICE-basierten Simulationseinheit) simulieren als auch Topologien mit dem HyperLynx-Tool analysieren. Über die üblichen AMS-Simulationsanalysen (DC-Bias-, Zeitbereichs- und Frequenzbereichssimulationen) hinaus, sind standardmäßig zusätzliche erweiterte Analysefunktionen enthalten. Dazu gehören mehrmalige Durchläufe mit unterschiedlichen Parametern sowie Empfindlichkeits-, Monte-Carlo- und Worst-Case-Analysen, die spezielle Engineering-Anforderungen erfüllen.

Die wichtigsten Vorteile des Analog/Mixed-Signal-Designs mit PADS:

* Entwurfsplanung (einschließlich Management der Komponentendaten, Constraint-Definition und Variantenfähigkeit), Simulation analoger Schaltungen und Pre-Layout-Analyse mit PADS HyperLynx stehen in einer einzigen Umgebung zur Verfügung.

* Nahtlose und genaue Darstellung von elektronischen und elektromechanischen Elementen einer Schaltung.

* Kernfunktionen für die Verifikation und Optimierung einer Schaltung gegen reale Veränderungen.

DDR Simulation

DDR-Speicher sind in Elektronikdesigns mittlerweile weit verbreitet und auch im Mainstreammarkt zu finden. Durch Erweiterung der PADS-Produktentwicklungsplattform um die integrierte DDR-Simulation können Ingenieure mit der neuen PADS-HyperLynx-DDR-Option DDRx-spezifische Designprobleme bei der Signal-Integrität (SI) und beim Timing in einer einfach zu bedienenden und kostengünstigen Umgebung schnell identifizieren und beheben.

Die Hauptfunktionen lauten:

* Identifizierung und Beseitigung von SI-Beeinträchtigungen (Unterschwingen/Überschwingen, Ringing) und Timing-Problemen (Set-up/Hold, Derating, Skew, Datenbusbandbreiten).

* Einfache Einrichtung, automatisierte Simulation des gesamten Busses und Berichterstattung der konsolidierten Ergebnisse mit einem DDR-Wizard.

* Optimierte Zusammenfassung der Pass/Fail-Beurteilung aller Schnittstellen.

* HTML-basiertes Reporting ermöglicht Designdokumentation und Web-basierte Veröffentlichung der Ergebnisse.

DRC, Validierung und Sign-off des elektrischen Designs

Das PADS-HyperLynx-DRC-Tool, das jetzt auch für den Mainstream-Leiterplatten-Designmarkt verfügbar ist, beschleunigt den elektrischen Signoff-Prozess, da Ingenieure damit die Einhaltung der elektrischen Regeln überprüfen und Verstöße identifizieren können, die sich auf die Designintegrität und Leistungsfähigkeit der Leiterplatte auswirken.

Mit vordefinierten Regeln lassen sich Probleme wie Leiterbahnen, die Freistellungen in Referenzflächen überqueren und Leiterbahnen, die Referenzlagen wechseln selbst auf den größten Leiterplatten schnell feststellten. Integrierte elektrische DRC-Technologie gibt Ingenieuren die Gewissheit, dass ihr Leiterplattenentwurf vor der Übergabe an die Fertigung elektrisch korrekt ist.

Die wichtigsten Funktionen:

* Schnelle und einfache Ergebnisse mit einem regelbasierten Ansatz zur Identifizierung von Beschränkungen, die nicht das CAD betreffen.

* Standardmäßige Überprüfungen für elektromagnetische Störungen, Signal- und Power-Integrität.

* Das PADS-PCB-Produkt unterstützt visuelle Ergebnisse und die einfache Identifizierung von Verstößen.