PCBs als Dienstleistung Contag fertigt Prototypen für Dräger Safety

Ein Atemalkoholmessgerät vom Typ 7510
Ein Atemalkoholmessgerät vom Typ 7510

Die Anforderungen an die Leiterplatten für die Atemalkoholmessgeräte von Dräger Safety sind vor allem in punkto Qualität und Termintreue sehr hoch. Geeignete Leiterplatten-Prototypen fertigt die Firma Contag in mehrlagiger Ausführung - zumeist sogar als Express-Dienstleistung.

Das Autofahren nach einer langen Partynacht und reichlich Alkoholkonsum sollte der Vergangenheit angehören. Denn mit Sicherheit werden Polizisten bei einer Atemalkoholmessung mit den Atemalkoholmessgeräten der Dräger Safety ein 100%ig genaues Ergebnis erhalten. Wo noch vor vielen Jahren große Aufwände in der Atemalkoholmessung betrieben werden mussten, stehen heute kleine, jedoch technologisch hochkomplexe Handgeräte im Vordergrund. 

Dabei gingen der aktuellen Entwicklung einige Herausforderungen in der Behandlung
bestimmter Hauptproblemfelder voraus. Fehler in der Bedienung, ungenaue Messergebnisse, lange Reaktionszeiten und die Gefahr der Infektion, die es mit der neuen Gerätegeneration auszuschließen galt. Neben einer gelungenen Optik ist die neue Gerätegeneration ein Fliegengewicht, wichtig für den flexiblen Einsatz als Handgerät.

Mit der neu entwickelten, verkleinerten Brennstoffzelle ist es gelungen, die Geschwindigkeit der Messung entscheidend zu erhöhen. Der Sensor des Gerätes ermittelt das Messergebnis selbst bei geringer Alkoholkonzentration und das Messprinzip schließt auch eine Reaktion auf andere Substanzen aus. Gemäß NHTSA-Richtlinie (USA) ist das Ergebnis alkoholspezifisch und erreicht eine evidentielle Messqualität. Eine auf kurze Wege ausgelegte Analyseeinheit sorgt im Gerät für eine schnelle Anzeige des Messergebnisses und kurze Reaktionszeiten.

Auch durch die Gestaltung des Mundstücks ist eine Täuschung oder Manipulation des Testergebnisses ausgeschlossen. Für eine genaue Messqualität werden in den Geräten von Dräger Safety nicht herkömmliche Halbleitersensoren verwendet, sondern elektrochemische Sensoren der neuesten Generation.

Kleiner und feiner muss es sein

Der Miniaturisierungstrend ist nicht nur in der Computer- und Handywelt zu finden. Andere Branchen holen deutlich auf. Auch in der Industrieelektronik werden Anwendungen und Systeme deutlich kleiner. Die Atemalkoholmessgeräte unterstreichen diesen Trend vollkommen. Anforderungen an Komponenten und Systemlieferanten steigen stetig an. So werden auch die Strukturen auf den Leiterplatten durch die hohe Integrationsdichte von Bauelementen ständig komplexer.

Die Fertigung von mehrlagigen Leiterplatten gehört bei der Firma Contag zur Tagesordnung. Hier spielt nicht nur Schnelligkeit eine Rolle; Präzision und höchste Qualität sind gefragt. Gerade bei hochkomplexen Schaltungen müssen Prozesse beim Leiterplattenhersteller genau aufeinander abgestimmt sein, um bei technologisch anspruchsvollen Vorgängen Fehler zu vermeiden und qualitativ hochwertige Leiterplatten zu liefern.

Produkt für den Kunden

Die Anforderungen an die Leiterplatten für die Atemalkoholmessgeräte von Dräger Safety sind vor allem in punkto Qualität und Termintreue sehr hoch. Aufgrund der kontinuierlichen Miniaturisierung des Systems von Dräger Safety erhöht sich die Komplexität der Schaltung. Dafür fertigt die Firma Contag Leiterplatten-Prototypen in mehrlagiger Ausführung. Aufträge für die Anwendung von Atemalkoholmessgeräten werden zumeist als Express-Dienstleistung realisiert. Diese Aufträge umfassen das typische Volumen für Prototypen.

Der Auftragsfertiger Contag aus Berlin offeriert als Dienstleistungen qualitativ hochwertige Leiterplatten von Multilayer, über HDI/SBU, starr-flexible Leiterplatten, verschiedenste Oberflächen und Sondermaterialien bis hin zu impedanzkontrollierten Schaltungen.