Elektrisch leitfähige Klebstoffe Bestücken, fixieren und verbinden

Elektrisch leitfähige Klebstoffe (ECA)
Elektrisch leitfähige Klebstoffe (ECA)

Für den Industrieelektronik-Markt hat Henkel zwei elektrisch leitfähige Klebstoffe (ECA) entwickelt, mit denen zahlreiche Schwächen herkömmlicher Produkte der Vergangenheit angehören. Ablestik ICP-3535M1 zum Beispiel ist ein einkomponentiger ECA-Klebstoff, der die Verwendung kostengünstigerer Bauteile mit Zinnkontakten und somit eine kosteneffiziente, bleifreie und zuverlässige Montage ermöglicht.

Das Material zeigt eine ausgezeichnete Haftungs- und elektrische Stabilität, kein Bleeding bei miniaturisierten Bauteilen und härtet schnell bei niedrigen Temperaturen aus.

Für Automobilanwendungen, die sowohl hohe Flexibilität als auch ausgezeichnete Leitfähigkeit erfordern, hat das Unternehmen den ersten leitfähigen Silikonklebstoff entwickelt: Ablestik ICP-4000 hat sich bereits in der Praxis bewährt und kommt bei Sensorprodukten für die Automobilindustrie zum Einsatz, bei denen Bauteile auf Metall-Leadframes mit Kunststoffgehäusen verklebt werden.

In der Vergangenheit führten die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Metall und Kunststoff häufig zu schädigenden Spannungen am Bauteil. Der leitfähige Silikonklebstoff indes ist in der Lage, diese Spannung zu absorbieren und Klebung sowie elektrische Verbindung zwischen Bauteil und Leadframe sicherzustellen.