Weidmüller und Huber+Suhner Strategische Kooperation im Markt für Bahntechnik

Weidmüller und Huber+Suhner intensivieren ihre Zusammenarbeit
(von links): Dirk van Vinckenroye, Leiter Industriedivision Industry Automation & Solutions bei Weidmüller; Drew Nixon, Chief Operating Officer Global Sales bei Huber+Suhner; Detmar Saalmann, Global Industry Development Manager Transportation bei Weidmüller und Patrick Riederer, Chief Operating Officer Low Frequency bei Huber+Suhner

Im Rahmen der InnoTrans 2016 in Berlin haben Huber+Suhner und Weidmüller eine strategische Kooperation im Markt für Bahntechnik angekündigt. Vertreter der Geschäftsleitung unterzeichneten jüngst ein gemeinsames Rahmenabkommen.

Ziel der Kooperation ist es, das Synergiepotenzial, das die komplementären Lösungsportfolios beider Unternehmen bieten, zu nutzen. Weidmüller liefert das technische Know-How für die Steckverbinder, Huber+Suhner ein umfangreiches Kabelportfolio.

Aktuelle Projektvorhaben beziehen sich auf Verkabelungslösungen für Schienenfahrzeuge, Kabelsätze (Kabel und Stecker) sowie komplette Anschlusssysteme. Damit liefern die beiden Unternehmen den Kunden der Bahnindustrie 100 Prozent getestete Komplettlösungen für den Anschluss und die Übertragung von Energie, Signalen und Daten.