Harting Steckverbinder für die Lebensmittel-Industrie

Steckverbinderlösungen für die Lebensmittel-Industrie
Steckverbinderlösungen für die Lebensmittel-Industrie

Fertigungsanlagen für die Lebensmittel-Industrie müssen sehr hohen Anforderungen genügen, und gleiches gilt für Steckverbinder, die dort Verwendung finden. Harting hat hierfür eine eigens konzipierte Lösung namens Han F&B Steckverbindersystem entwickelt.

Die Anforderungen in der Lebensmittelindustrie sind sehr anspruchsvoll. Die Fertigung und Verpackung wird deshalb in drei Zonen unterteilt: in die Produktkontaktzone, in die Spritzzone und in die produktfreie Zone.

Die produktfreie Zone ist der Bereich der Anlage, in dem die Produkte schon verpackt und daher vor Verunreinigung geschützt sind. Hier können bestehende Harting-Connectivity-Produkte eingesetzt werden, sodass für das Anlagendesign keine Einschränkungen existieren. Anders sieht es jedoch in der Produktkontakt- und in der Spritzzone aus. Hier müssen alle Oberflächen möglichst eben und ohne Zwischenräume oder Spalten gestaltet sein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sogenannte Schmutznester entstehen, in denen Lebensmittelreste verbleiben. In der Konsequenz entstünde eine nicht tolerierbare Keimbelastung in der Anlage.

Neben den konstruktiven Vorgaben sind tägliche Säuberungen vorgeschrieben: Gesäubert werden die Anlagen oft mit Hochdruck und Dampfreinigern unter Zusatz von aggressiven Reinigungsmitteln auf saurer oder alkalischer Basis. Standardbauteile sind deshalb nicht geeignet.

Speziallösung für die Lebensmittel-Industrie

Die Harting-Steckverbinder der Baureihe Han F&B wurde umgebungsoptimiert für das Umfeld des Spritzbereichs entwickelt. Das patentierte Design ist durchgängig durch große Radien und glatte Oberflächen in Anlehnung an die EHEDG-Richtlinien gekennzeichnet. Als Material wird ein PP-Kunststoff verwendet, der resistent gegen ECOLAB-zertifizierte Reinigungsmittel ist und darüber hinaus eine FDA-Zulassung hat. Alle weichen Produktkomponenten sind in blauer Farbe ausgeführt, sodass qualitätsüberwachende Kamerasysteme sicher und zuverlässig gelöste Teilkomponenten detektieren. Die Schutzklassen IP67/ IP69K und die Oberflächeneigenschaften des F&B-Steckverbinders bleiben auch unter täglichem Einfluss von Reinigungsmitteln langfristig erhalten.

Vielfältig einsetzbar

Der wesentliche Vorteil des Han-F&B Steckverbindersystems ist seine Vielfalt in der Kontaktübertragung. Harting bietet die Möglichkeit von über zwölf verschiedenen Kontakteinsätzen zur Übertragung von Bussystemen, Signalen und Leistungskontakten bis 40 A an. Stromübertragung und Lichtwellenleitertechnik mit jeweils unterschiedlichen Anschlusstechniken runden dieses große Portfolio ab. Diese Vielfalt bietet vollkommen neue Möglichkeiten für die Gestaltung von bisher hart verdrahteten Anlageteilen. Komponenten wie Folienspuler, Absaugungen, Heizungen und Kälteeinheiten können steckfähig ausgeführt werden. Maschineneinheiten lassen sich zukünftig modular gestalten. Ausfallzeiten werden drastisch durch „plug and play“-Komponenten reduziert und verkürzte Inbetriebnahmezeiten senken die Kosten.